Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Die Corporate Governance von Kapitalgesellschaften der öffentlichen Hand in der Volksrepublik China

Printausgabe
EUR 54,90

E-Book
EUR 38,90

Die Corporate Governance von Kapitalgesellschaften der öffentlichen Hand in der Volksrepublik China

Stephan Benz (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (250 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (220 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736976658
ISBN-13 (E-Book) 9783736966659
Sprache Deutsch
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Osnabrück
Erscheinungsdatum 14.09.2022
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Rechtswissenschaft
Schlagwörter Unternehmensführung, Corporate Governance, Staatsunternehmen, Kapitalgesellschaft, chinesisces Recht, Volksrepublik China, Kommunistische Partei Chinas, KPCh, chinesischer Staat, Politik Chinas, Wirtschaft Chinas, chinesisches Gesellschaftsrecht, Verfassung der Volksrepublik China, Kommission zur Kontrolle und Verwaltung von Staatsvermögen, SASAC, KPCh, Konfuzianismus, Guanxi, Mianzi, Renqing, Einheitsstaat, Nationaler Volkskongress, Ständiger Ausschuss, Staatspräsident, Staatsrat, Zentrale Militärkommission, Nationales Aufsichtskommission, lokaler Volkskongress, lokale Volksregierung, Volksgericht, Volksstaatsanwaltschaft, Nationaler Volkskongress der Kommunistischen Partei Chinas, Zentralkomitee, Politbüro, Ständiger Ausschuss des Politbüros, Generalsekretär, Zentrale Militärkommission, Kommission für Parteidisziplin, politische Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, Verfassungsprinzipien, sozialistisches Rechtsstaatsprinzip, demokratische Diktatur des Volkes, Aktiengesellschaft, AG, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, GmbH, Hauptversammlung, Gesellschafterversammlung, Vorstand, Aufsichtsrat, Staatseigene Alleinkapitalgesellschaften, Staatsrat, zentrale Organisationsabteilung der kommunistischen Partei Chinas, Investorvertreterorgan, Basisorganisation der kommunistischen Partei Chinas, Parteizelle, Leitideologie, Parteinormen, Corporate governance, state-owned enterprise, SOE, joint-stock company, incorporated enterprise, Chinese Communist Party, CCP, Chinese law, Chinese state, Chinese politics, Chinese economy, Chinese corporate law, Constitution of the People's Republic of China, State-owned Assets Supervision and Administration Commission of the State Council , SASAC, Confucianism, Guanxi, Mianzi, Renqing, Unitary State, National People's Congress, Standing Committee, State President, State Council, Central Military Commission, National Supervisory Commission, Local People's Congress, Local People's Government, People's Court, People's Procuratorate, National People's Congress of the Communist Party of China, Central Committee, Politburo, Politburo Standing Committee, General Secretary, Central Military Commission, Party Discipline Commission, Chinese People's Political Consultative Conference, Constitutional Principles, Socialist Rule of Law, People's Democratic Dictatorship, Joint Stock Company, Incorporated Company, Limited Liability Company, General Meeting, Shareholders' Meeting, Board of Directors, Supervisory Board, State Owned Sole Stock Companies, State Council, Central Organizational Department of the Communist Party of China, Investor Representation Body, Basic Organization of the Communist Party of China, Party Cell, Guiding Ideology, Party Rules
URL zu externer Homepage https://www.uni-goettingen.de/de/423274.html
Beschreibung

Die Volksrepublik China hat seit der von Deng Xiaoping initiierten Reform- und Öffnungspolitik im Jahr 1978 eine unvergleichliche Entwicklung vollzogen, die heute das Fundament ihrer wirtschaftlichen Schlagkraft bildet. Wichtige Akteure der Entwicklung waren und sind bis heute die Staatsunternehmen. Die vorliegende Arbeitet betrachtet, wie der chinesische Staat seine Unternehmen in den Formen der Aktiengesellschaft und Gesellschaften mit beschränkter Haftung führt, welche rechtlichen und quasi-rechtlichen Mechanismen wirken und welche Institutionen mit staatlichem und politischem Hintergrund ihm dafür zur Verfügung stehen. Hierbei lässt die Nähe von Staat und Kommunistischer Partei Chinas einige Besonderheiten entstehen, die sich aufgrund der kapitalgesellschaftlichen Ausgestaltung der Untersuchungsobjekte zu einem Großteil auch auf Unternehmen der Privatwirtschaft übertragen lassen.