Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Areas
Serie de libros (73)
961
Letra
1860
Ciencias Naturales
4938
Ciencias Ingeniería
1448
General
73
Común 67
Equitación 5

Erweiterte Suche
Was Dörfer stark und lebendig macht

Impresion
EUR 16,00 EUR 15,20

E-Book
EUR 11,20

Was Dörfer stark und lebendig macht (Volumen 2)

Gerhard Henkel (Editor)
Doris Schmied (Editor)

Previo

Indice, Datei (34 KB)
Lectura de prueba, Datei (54 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3869550872
ISBN-13 (Impresion) 9783869550879
ISBN-13 (E-Book) 9783736930872
Idioma Deutsch
Numero de paginas 138
Edicion 1 Aufl.
Serie RURAL
Volumen 2
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 21.08.2009
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Común
Ciencias sociales
Agricultura
Ecología y conservación de la tierra
Descripcion

Der von Prof. Dr. Gerhard Henkel ins Leben gerufene “Arbeitskreis Dorfentwicklung”, der 2008 sein 30-jähriges Bestehen feierte, bemüht sich um den Dialog von Wissenschaft, Verwaltung, Planung und Praxis. Das vom Arbeitskreis veranstaltete 16. Bleiwäscher Dorfsymposium, das vom 4. bis 6. Mai 2008 stattfand, ging der Frage nach, wie die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Potenziale von Dörfern erkannt, gefördert und nachhaltig genutzt werden können. Denn es ist auffällig, dass es erstaunlich große Unterschiede in der Vitalität von Dorf zu Dorf, von Region zu Region gibt.
Die Beiträge in diesem Band versuchen zu klären, wie innere und äußere Kräfte mobilisiert werden können, um Dörfer „stark und lebendig“ machen. Dabei werden zum einen allgemeine Charakteristika von kraftvollen dörflichen Gemeinschaften (z.B. die Persistenz lokaler Ökonomien oder das Engagement in Dorfvereinen) analysiert; zum anderen wird aber auch eine Reihe von „außergewöhnlichen Dörfer“ mit sehr unterschiedlichen Stärken, Strategien und Leitbildern vorgestellt.