Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Der Autofahrer der Generation Plus

Impresion
EUR 27,00 EUR 0,00

E-Book
EUR 0,00

Der Autofahrer der Generation Plus (Tienda española)

Peter Zauner (Autor)

Previo

Indice, Datei (21 KB)
Prologo, Datei (14 KB)
Lectura de prueba, Datei (71 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3867272948
ISBN-13 (Impresion) 9783867272940
ISBN-13 (E-Book) 9783736922945
Idioma Deutsch
Numero de paginas 184
Edicion 1
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion München
Fecha de publicacion 17.07.2007
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería
Palabras claves Mobilität, Autofahrer, ältere Autofahrer, Generation Plus.
Descripcion

Es gibt in Deutschland nichts was die Menschen mehr bewegt als das Automobil. Millionen Personen in Deutschland fahren täglich zur Arbeit, zum Einkaufen oder in den Urlaub. Millionen Autos werden jährlich neu zugelassen und Millionen von Menschen haben einen Arbeitsplatz in der Automobilbranche. Und Millionen von Autofahrern werden immer älter.

Diese Arbeit widmet sich genau aus diesem Grund speziell dem Autofahrer der Generation Plus. Ziel ist das Aufzeigen von Technologien und Möglichkeiten, wie sie diese Altersgruppe von Fahrzeugführern wünscht und benötigt und die uns allen eine sichere und dauerhafte Teilnahme am Straßenverkehr ermöglichen

Im ersten Teil wird der Autofahrer der Generation Plus aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Allgemeine Statistiken und Daten zur Mobilität werden durch gesellschaftliche, soziale und finanzielle Aspekte komplettiert.
Im zweiten Teil werden die Ergebnisse einer Umfrage erläutert. Mit zwölf kurzen Fragen wurden verschiedene Themen von aktueller und zukünftiger Bedeutung nachgefragt. Die Antworten der Generation Plus wurden im Verhältnis zu jüngeren Altersgruppen betrachtet.
Im dritten Teil werden die Erkenntnisse aus den beiden vorangegangenen genutzt um Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Es werden Szenarien für die Umwelt, das Automobil und den Fahrer selbst beschrieben. Dabei wird bewusst über heute Machbares hinausgegangen.