Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Untersuchungen zur Wirksamkeit von Triazol-Fungiziden gegenüber der Infektion von Ährenfusariosen in Weizen (Triticum aestivum L.)

Impresion
EUR 19,00 EUR 18,05

E-Book
EUR 13,30

Untersuchungen zur Wirksamkeit von Triazol-Fungiziden gegenüber der Infektion von Ährenfusariosen in Weizen (Triticum aestivum L.)

Birgit Zange (Autor)

Previo

Indice, Datei (34 KB)
Lectura de prueba, Datei (43 KB)

ISBN-10 (Impresion) 3865371965
ISBN-13 (Impresion) 9783865371966
ISBN-13 (E-Book) 9783736911963
Idioma Deutsch
Numero de paginas 129
Edicion 1 Aufl.
Volumen 0
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Hohenheim
Fecha de publicacion 20.09.2004
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Agricultura
Descripcion

In der vorliegenden Arbeit wurden in Feldversuchen verschiedene chemische Substanzen auf ihre Wirkung im Hinblick auf den Ährenbefall, den Ertrag und den Mykotoxingehalt von Winterweizen nach Inokulation mit F. culmorum überprüft. Die Inokulationen wurden zum empfindlichen Stadium der Vollblüte durchgeführt. Für die Untersuchungen wurden die anfällige Sorte Agent und die resistente Sorte Piko gewählt. Die Applikationen erfolgten im ersten Versuchsjahr prä- und im zweiten postinfektionell.

In the studies presented, the effects of different chemical substances on infection, yield and mycotoxin production of F. culmorum in winter wheat were investigated in field trials during two years. Heads of the susceptible cultivar Agent and the resistant cultivar Piko were artificially inoculated in the susceptible stage of flowering. The chemical substances were applied preinfectionally two days before inoculation in the first year and in the second year postinfectionally two days after inoculation.