Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Entwicklung einer Methode zur produktbasierten Reduzierung der Zeitspreizung in der Automobilmontage

Impresion
EUR 33,75 EUR 32,06

E-Book
EUR 23,63

Entwicklung einer Methode zur produktbasierten Reduzierung der Zeitspreizung in der Automobilmontage (Volumen 64) (Tienda española)

Henning Jander (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (160 KB)
Indice, PDF (29 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954041619
ISBN-13 (E-Book) 9783736941618
Idioma Deutsch
Numero de paginas 208
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1 Aufl.
Serie Audi Dissertationsreihe
Volumen 64
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Chemnitz
Fecha de publicacion 23.07.2012
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería mecánica y de proceso
Técnicas de construcción
Técnicas y tecnología de produccíon
Palabras claves Zeitspreizung, Variantengestaltung, Variantenmanagement, Variantenfließfertigung, Montagegerechte Produktgestaltung, Produktentstehungsprozess, Design for Assembly
Descripcion

Die Automobilindustrie produziert heute unterschiedliche Fahrzeugvarianten auf ein und demselben Montageband. Eine Konsequenz dieser Organisationsform ist die sogenannte Zeitspreizung. Dieser Begriff bezeichnet einen Effekt, der durch die unterschiedlichen Montagezeiten und die unterschiedlichen Montageprozesse der herzustellenden Varianten an einem Arbeitsplatz im Montageband entsteht. Dabei ist die Zeitspreizung mit Effizienz- und Auslastungsproblemen verbunden. Die gezielte Produktgestaltung bietet ein großes Potential zur Reduzierung der Zeitspreizung. Um diesen Ansatz systematisch im Rahmen der Produktentwicklung nutzen zu können, wird die Methode zur produktbasierten Reduzierung der Zeitspreizung in der Automobilmontage (kurz: „Methode proZederA“) entwickelt. Diese ermöglicht die Bewertung der Zeitspreizung durch die Berechnung einer Kennzahl, welche die wesentlichen Einflussgrößen vereint. Außerdem enthält die Methode Regeln zur zeitspreizungsgerechten Gestaltung von Varianten. Damit die neu entwickelte Methode Eingang in den bestehenden Produktentstehungsprozess findet, wurde ein entsprechender Referenzprozess entwickelt. Abschließend wurde eine Einführungsstrategie beschrieben, die es erlaubt, die neu entwickelte Methode innerhalb eines Jahres in der bestehenden Organisation zu verankern.