Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Mediation im Profifußball

Impresion
EUR 19,80 EUR 18,81

E-Book
EUR 13,86

Mediation im Profifußball

Heinz Möhn (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (230 KB)
Indice, PDF (67 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954044702
ISBN-13 (E-Book) 9783736944701
Idioma Deutsch
Numero de paginas 102
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 22.07.2013
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Ciencias sociales
Investigación social empírica
Palabras claves Mediation, Untersuchung Mediation, Fußball
Descripcion

Moderne Profi -Fußballvereine sind vergleichbar mit großen Wirtschafts-Unternehmungen. Konflikte sind auf allen Ebenen vorprogrammiert und können den laufenden Betrieb über Jahre hinaus lähmen und wertvolle Ressourcen belegen. Wie modernes Konfliktmanagement rasch und effektiv Blockaden lösen kann zeigt der erfahrene Mediator und Konfliktexperte Dr. Heinz-Josef Möhn. Das Buch enthält aktuelle Umfrageergebnisse aus der Bundesliga, ausführliche Fallstudien nebst möglichen mediativen Auflösungen zur „Schiedsrichteraffäre“ um Manfred Amerrell, die Klage von Hannover 96 gegen die 50+1-Regelung sowie den Abschied von Michael Ballack aus der Nationalmannschaft.

Der Autor untersucht im ersten Teil seinem Buch den Umgang und die Akzeptanz von Mediation im Profifussball. Hierbei wird ein Fragebogen, der an alle Mannschaften der ersten und zweiten Bundesliga verschickt wurde, ausgewertet.

Im zweiten Teil wird anhand von drei ausgesuchten Konfliktfällen (Amarell/Kempter; Verabschiedung Michael Ballack; 50 plus 1 Regel) überprüft, wie Mediation in solchen Konfliktfällen einsetzbar wäre.

Abgeschlossen wird das Buch durch ein Gespräch mit Martin Kind, dem Präsidenten von Hannover 96 und erfolgreichem Unternehmer, zum Thema Mediation und Fussball.