Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Mobile Connectivity

Impresion
EUR 18,00 EUR 17,10

E-Book
EUR 12,60

Mobile Connectivity (Volumen 11)

Zielgruppe Autofahrerinnen und ihre Präferenzen für Smartphone-basierte Infotainment-Lösungen

Doris Kortus-Schultes (Autor)
Katrine Pauwels (Autor)
Raphael Meese (Autor)
Birgit Lankes (Autor)
Ervin Xhaferaj (Autor)

Previo

Prologo, PDF (34 KB)
Lectura de prueba, PDF (330 KB)
Indice, PDF (36 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954045440
ISBN-13 (E-Book) 9783736945449
Idioma Deutsch
Numero de paginas 24
Edicion 1. Aufl.
Serie Kompetenzzentrum Frau und Auto
Volumen 11
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 12.11.2013
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Economía
Ciencias sociales
Palabras claves Autofahrerinnen, Zielgruppe, Mobile Connectivity, vernetztes Automobil, Infotainment, Connectivity, Auto im Internet, Apps im Auto, Smartphone-Connectivity im Auto, automobile Wertschöpfungskette, Telekommunikationsanbieter in der automobilen Wertschöpfungskette, technikaffine Autofahrerinnen, Kleinwagen, Kompaktwagen, Kleinstwagen
URL para pagina web externa http://www.frau-und-auto.hsnr.de
Descripcion

Mit den Infotainment-Präferenzen der Zielgruppe der Digital Natives wird ein unumkehrbarer Wandel der Werte rund ums Auto in Gang gesetzt, der zu einer um Telekommunikationsdienste erweiterten automobilen Wertschöpfungskette führen wird. Diese Form der digitalen Konvergenz beinhaltet, dass Smartphones, Laptops, Tablet-Geräte und IT-Schnittstellen im Fahrzeug zusammenwachsen. In der vorliegenden Studie werden die Ergebnisse einer im Mai 2012 durchgeführten Pre-Studie vorgestellt, die auf einer Befragung von Autofahrerinnen und Autofahrern im Alter bis 30 Jahre basieren. Die befragten Frauen nutzen – nach den Deltas in den geschlechterspezifischen Unterschieden sortiert – außerhalb des Autos die Kommunikationsfunktionen des Smartphones häufiger als die befragten Männer. Frauen ist während der Fahrt im Auto – wiederum nach den geschlechterspezifischen Delta-Größen sortiert – insbesondere in fremder Umgebung und in Notfallsituationen die GPS-Funktion des Smartphones wichtig. Auf den folgenden Plätzen folgen die Kommunikationsfunktionen: telefonieren, SMS Messenger, Facebook. Eine Importance-Performance-Analyse erbrachte eine für beide Geschlechter in den ersten drei Plätzen identische Hitliste in den Prioritäten für Lifestyle-Apps: Social Blitzmelder, günstige Tankstellen und Staumeldungen in Echtzeit. Ein wichtiges Fazit aus dieser Studie ist, dass der Innovationsdruck hinsichtlich innovativer IVI-Lösungen aus den Massensegmenten kommt, d.h. über die überwiegend jungen und/oder technikaffinen Fahrerinnen und Fahrer der Klein-/Kompakt- und Kleinstwagenklassen.