Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Pricing and Hedging Insurance Products in Hybrid Markets

Impresion
EUR 30,45 EUR 0,00

E-Book
EUR 0,00

Pricing and Hedging Insurance Products in Hybrid Markets (Tienda española)

Jan Widenmann (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (440 KB)
Indice, PDF (95 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783954045877
ISBN-13 (E-Book) 9783736945876
Idioma Inglés
Numero de paginas 178
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion LMU München
Fecha de publicacion 11.12.2013
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Economía
Matemática
Palabras claves Unemployment Insurance, Life Insurance, General Insurance Products, Longevity Risk, Benchmark Approach, Mean Variance Hedging, Risk Minimization, Affine Intensity, Versicherungswirtschaft, Angewandte Mathematik
Descripcion

Diese Dissertation stellt innovative Pricing- und Hedging-Modelle für eine breite Klasse von Versicherungsprodukten vor. Eine wichtige Neuerung im Hinblick auf die existierende Literatur ist dabei das Anwenden F-doppelt stochastischer Markovketten, was die Ausarbeitung der Formeln anhand stochastischer Intensitätsprozesse ermöglicht. Für die Prämienbestimmung für Arbeitslosigkeitsversicherungsprodukte werden die Intensitätsprozesse durch mikro- und makroökonomische stochastische Kovariablenprozesse generiert, um Einflüsse und Abhängigkeitsstrukturen innerhalb von Arbeitsmärkten zu untersuchen. Als Preisregel wird die „Real-World“-Preisformel des Benchmark-Ansatzes gewählt.
Für die Bestimmung optimaler Hedgingstrategien werden quadratische Hedging-Methoden auf eine breite Klasse von Versicherungsprodukten, u.a. Lebensversicherungsprodukten, angewandt. Die Lösungen werden dabei anhand der Galtchouk-Kunita-Watanabe-Zerlegung jeweiligen der Schadenprozesse bestimmt.


Rezension

Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft
Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaften
Band 103, Heft 2.2014

Diese Dissertation stellt innovative Pricing- und Hedging-Modelle für eine breite Klasse von Versicherungsprodukten vor. Eine wichtige Neuerung im Hinblick auf die existierende Literatur ist dabei das Anwenden F-doppelt stochastischer Markovketten, was die Ausarbeitung der Formeln anhand stochastischer Intensitätsprozesse ermöglicht. Für die Prämienbestimmung für Arbeitslosigkeitsversicherungsprodukte werden die Intensitätsprozesse durch mikro- und makroökonomische stochastische Kovariablenprozesse generiert, um Einflüsse und Abhängigkeitsstrukturen innerhalb von Arbeitsmärkten zu untersuchen. Als Preisregel wird die „Real-World“-Preisformel des Benchmark-Ansatzes gewählt. Für die Bestimmung optimaler Hedgingstrategien werden quadratische Hedging-Methoden auf eine breite Klasse von Versicherungsprodukten, u. a. Lebensversicherungsprodukten, angewandt. Die Lösungen werden dabei anhand der Galtchouk-Kunita-Watanabe-Zerlegung der Schadenprozesse bestimmt.