Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Synthese und Charakterisierung heterobimetallischer Komplexe von Seltenerdelementen mit späten Übergangsmetallen und P-N-Liganden

Impresion
EUR 35,80

E-Book
EUR 25,06

Synthese und Charakterisierung heterobimetallischer Komplexe von Seltenerdelementen mit späten Übergangsmetallen und P-N-Liganden

Franziska Völcker (Autor)

Previo

Lectura de prueba, Datei (760 KB)
Indice, Datei (550 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736992085
ISBN-13 (E-Book) 9783736982086
Idioma Deutsch
Numero de paginas 138
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Karlsruhe
Fecha de publicacion 24.02.2016
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Química
Química inorgánica
Palabras claves Heterobimetallische Komplexe, Seltenerdelemente, späte Übergangsmetalle, P-N-Liganden, Einkristallröntgenstrukturanalyse, magnetisches Verhalten von Dysprosium-Verbindungen
Descripcion

Die Entwicklung neuer Verbindungen für die homogene Katalyse und die Aktivierung kleiner Moleküle ist von großem Interesse in der aktuellen Forschung. Komplexe, die ein frühes und ein spätes Übergangsmetall beinhalten, sogenannte “Early-Late Heterobimetallic complexes”, zeichnen sich durch ihr bifunktionales Reaktionszentrum aus und sind deshalb besonders interessant.
Komplexe, die Seltenerdelemente in Kombination mit Rhodium, Palladium oder Platin mit einem Metall-Metall-Abstand von weniger als 3.5 Å enthalten, sind dabei bisher relativ selten. In dieser Arbeit konnte ausgehend von sowohl neuen als auch literaturbekannten monometallischen Seltenerdmetall-Komplexen eine Vielzahl an neuen heterobimetallischen Komplexen dargestellt werden. Dabei konnten Komplexe mit Phosphanamid- und Bisphosphanamid-Liganden, die Seltenerdelemente in Kombination mit späten Übergangsmetallen der Gruppe 9 und 10 beinhalten, dargestellt und deren Festkörperstruktur aufgeklärt werden. Darüber hinaus konnten in Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen die magnetischen Eigenschaften von Dysprosium-P-N-Komplexen und die Metall-Metall-Wechselwirkung mit Hilfe von quantenchemischen Rechnungen in einem der neu erhaltenen heterobimetallischen Komplexe untersucht werden.