Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Darstellung heterometallischer 3d/5d- und 5d/4f-Verbindungen mit Hilfe anisotroper Re(IV)-Bausteine

Impresion
EUR 72,60

E-Book
EUR 50,82

Darstellung heterometallischer 3d/5d- und 5d/4f-Verbindungen mit Hilfe anisotroper Re(IV)-Bausteine

Rebecca Busch (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (330 KB)
Indice, PDF (120 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736994157
ISBN-13 (E-Book) 9783736984158
Idioma Deutsch
Numero de paginas 258
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1. Aufl.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Karlsruhe
Fecha de publicacion 02.12.2016
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Química
Química inorgánica
Palabras claves Anisotropie, Molekularer Magnetismus, Re(IV)-Chemie, Koordinationschemie
Descripcion

Studien im Bereich paramagnetischer schwerer Übergangsmetalle der 4d- und 5d-Reihe stellen derzeit ein aufstrebendes Gebiet im Bereich des molekularen Magnetismus dar. Diffuse d-Orbitale, starke magnetische Anisotropie, ebenso wie die ausgeprägte Spin-Bahn-Kopplung machen diese Elemente zu vielversprechenden Kandidaten im Bereich der Einzelmolekülmagnete.
Diese Arbeit befasst sich mit der Synthese und Charakterisierung mononuklearer Re(IV)-Komplexe, die in Folgereaktionen gezielt zum Aufbau mehrkerniger heterometallischer 3d/5d- und 5d/4f-Koordinationsverbindungen eingesetzt werden konnten. Hierbei werden u.a. strukturell ähnliche heterobimetallische Re(IV)-Fe(III)-Verbindungen vorgestellt, bei denen Spin Crossover Verhalten beobachtet werden konnte und deren magnetische Eigenschaften, durch den Austausch verschiedener Substituenten, gezielt modifiziert werden konnten.
Weiterhin wird die Synthese polynuklearer Re(IV)-3d-Verbindungen und die schrittweise Darstellung heterometallischer Re(IV)-4f-Koordinationsverbindungen vorgestellt, sowie die Untersuchungen ihrer magnetischen Eigenschaften erläutert.