Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Langzeiteffekte der Behandlung equiner Melanome und Charakterisierung des Zytokinexpressionsprofils gesunder Pferde

Impresion
EUR 44,90

E-Book
EUR 0,00

Langzeiteffekte der Behandlung equiner Melanome und Charakterisierung des Zytokinexpressionsprofils gesunder Pferde (Volumen 27) (Tienda española)

Eine Studie zur Interleukin 12 und 18 Gentherapie in vivo

Patrick Steinig (Autor)

Previo

Indice, PDF (120 KB)
Lectura de prueba, PDF (150 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736995475
ISBN-13 (E-Book) 9783736985476
Idioma Deutsch
Numero de paginas 178
Edicion 1.
Serie Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Volumen 27
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion TiHo Hannover
Fecha de publicacion 01.06.2017
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Veterinaria
Palabras claves Melanom, Gentherapie, Zytokin
Descripcion

Ziel der vorliegenden Arbeit war es, Langzeiteffekte der Behandlung equiner Melanome nach Behandlung mit Genvektoren kodierend für IL-12 und IL-18 aufzuzeigen und Zytokinprofile zur Charakterisierung der Immunantwort bei gesunden Pferden zu erstellen. Es wurden 19 Pferde einer Vorläuferstudie 650 Tage nach der letzten Behandlung mit DNA untersucht. Es konnten keine Langzeiteffekte der Genvektoren festgestellt werden. Ergänzend wurde die Zytokinexpression nach einmaliger lokaler und systemischer Behandlung mit MIDGE®-Th1-Vektoren kodierend für equines IL-12 und IL-18 in Kombination mit der Transfektionreagenz SAINT-18 bei 24 gesunden Pferden bestimmt. Bei den Untersuchungen zeigte sich eine Zunahme der Expression von IL-18, CXCL10 und CCL2 in der Haut von Pferden, denen doppelsträngige DNA appliziert wurde. Die Pferde, die den für IL-12 und IL-18 kodierenden Vektor erhielten, zeigten die stärkste Expressionszunahme von CXCL10.