Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Auslegung und Optimierung einer nachgeschalteten CO2-Rauchgaswäsche in einem erdgasbefeuerten Gas- und Dampfturbinenkraftwerk

Impresion
EUR 37,40

E-Book
EUR 26,00

Auslegung und Optimierung einer nachgeschalteten CO2-Rauchgaswäsche in einem erdgasbefeuerten Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (Tienda española)

Sören Ehlers (Autor)

Previo

Indice, PDF (77 KB)
Lectura de prueba, PDF (93 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736995567
ISBN-13 (E-Book) 9783736985568
Idioma Deutsch
Numero de paginas 124
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion TU Hamburg
Fecha de publicacion 12.06.2017
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ingeniería mecánica y de proceso
Ingeniería de energía
Palabras claves post-Combustion Capture, CO2-Rauchgaswäsche, GuD-Kraftwerk, Gesamtprozessoptimierung, Prozessmodifikation, Simulation
Descripcion

Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Verbindung mit einer nach dem post-combustion capture-Verfahren arbeitenden CO2-Abtrennungsanlage mit dem Lösungsmittel Monoethanolamin untersucht. Das Ziel ist dabei die Optimierung des Nettowirkungsgrades fü r den Gesamtprozess. Dazu werden verschiedene Modifikationen der einzelnen Teilprozesse untersucht. Zu den untersuchten Modifikationen gehören unter anderem die Abgasrezirkulation, Prozessänderungen an der Aminwäsche und Integrationsmaßnahmen zur energetischen Einbindung der Aminwäsche in den Kraftwerksprozess. Die wesentlichen Unterschiede im Vergleich zur CO2-Abtrennung bei kohlebefeuerten Dampfkraftwerke werden hervorgehoben. Am Ende der Arbeit steht ein optimierter Gesamtprozess, bei dem die effektivsten Modifikationen zusammengeführt werden, um den Wirkungsgrad des Gesamtprozesses so weit wie möglich zu steigern.