Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Sport, Staat und Politik

Impresion
EUR 44,90

E-Book
EUR 31,40

Sport, Staat und Politik

Perspektiven aus der Russischen Föderation und Deutschland

Andrey Litvin (Editor)
Markus Breuer (Editor)
Frank Daumann (Editor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (720 KB)
Indice, PDF (590 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736998773
ISBN-13 (E-Book) 9783736988774
Idioma Deutsch
Numero de paginas 164
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 04.10.2018
Clasificacion simple Conferencia
Area Economía
Palabras claves Sport (sports), Sportmanagement (sports management), Politik (politics), Sportgroßveranstaltungen (sport events), Sportförderung (promotion of sport), Sponsoring (sponsoring), Sportökonomie (sport economics), Stiftung (foundation), Doping (doping), Regionalpolitik (regional politics), Dritter Sektor (third sector), Finanzwissenschaft (Public Finance), Politische Ökonomie (political economics), Russische Föderation (Russian Federation), Sportverband (sport federation), Instrumentalisierung (political influence), Interkulturelle Kommunikation (intercultural communication)
Descripcion

Die Verknüpfung von Sport, Staat und Politik ist kein neues Phänomen. Der Olympische Frieden der Antike mag das erste Beispiel zur Verbindung sportlicher Wettkämpfe auf der einen Seite und politischer Zwecke auf der anderen sein. Populäre Beispiele aus dem 20. Jahrhundert seien die Boykotte Olympischer Spiele in den Jahre 1976, 1980 und 1984.
Nach dem Ende des kalten Krieges gewinnt die Verbindung (Spitzen-)Sport – Staat – Politik aktuell wieder an Bedeutung. Exemplarisch sei auf die Diskussion um die Durchführung von Sportgroßveranstaltungen oder die Einführung eines Dopinggesetzes in Deutschland verwiesen. Selbst auf der kommunalen Ebene werden Investitionen in Stadien und anderen Sportinfrastrukturen kontrovers diskutiert.
Der vorliegende Tagungsband basiert auf den Vorträgen und Diskussionen des Workshops “Between the Spheres: when Sport meets Politics – Chances, Risks and Limitations of Sport as an Instrument of Political Influence”, der vom 20.03. bis zum 23.03.2018 an der Udmurtischen Staatlichen Universität in Ischewsk stattgefunden hat, und stellt ausgewählte Aspekte des Themenkomplexes vor. Der regionale Fokus der Arbeiten liegt dabei auf der Russischen Föderation und Deutschland, wenngleich viele Aspekte auch auf andere Länder übertragbar sind.