Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Die Poesie und ihre gesellschaftliche Bedeutung

Impresion
EUR 39,90

E-Book
EUR 27,90

Die Poesie und ihre gesellschaftliche Bedeutung

Ein Überblick zu deutschsprachigen Gedichten durch die Jahrhunderte

Eduard Schäfers (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (590 KB)
Indice, PDF (550 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736999756
ISBN-13 (E-Book) 9783736989757
Idioma Deutsch
Numero de paginas 162
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 19.03.2019
Clasificacion simple Ficcion
Area Literatur
Literatura moderna alemana
Palabras claves Poesie, Lyrik, Gedichte, Anthologie, deutschsprachige Gedichte, Überblick über die Jahrhunderte, Poesie und ihre gesellschaftliche Bedeutung, Hochmittelalter, Barock, Klassik, Romantik, Impressionismis, Expressionismus, abstrakter Expressionismus, Postmoderne, Jetzt-Zeit, Soziologie, neues Denken, neuer Stil, Liebe, Wahrheit, Kulturwissenschaft
Descripcion

Die Poesie steht in einem engen Wechselverhältnis zur Zeit und zum Zeitgeist, sei es in der Ständegesellschaft des Mittelalters oder in der durch Kommerz und digitale Medien geprägten Gesellschaft der Jetzt-Zeit. Gedichte haben aber noch eine andere gesellschaftliche Funktion: Sie reißen einen empor, heben einen in eine andere Sphäre, in eine andere Wirklichkeit. Ihre Sprache ist die der Seele, des Herzens; ihr Blickwinkel der der Humanität. Ihr Klang bestärkt. Sie geben einem Kraft zu leben und an das Gute, Wahre und Schöne zu glauben.

Gedichte waren immer auch Impulsgeber für Neues: sprachlich, gedanklich und stilistisch. Ihre Aufgabe heute besteht nicht zuletzt darin, mit der Schöpfung, mit anderen Menschen, Kulturen und Religionen zu versöhnen.