Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Magie – Zauberei – Hexerei

Impresion
EUR 39,90

E-Book
EUR 27,90

Magie – Zauberei – Hexerei

Bernhard Wegener (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (680 KB)
Indice, PDF (570 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736970199
ISBN-13 (E-Book) 9783736960190
Idioma Deutsch
Numero de paginas 174
Laminacion de la cubierta mate
Edicion 1.
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 24.05.2019
Clasificacion simple Libro de divulgacion
Area Teología católica
Teología protestante
Derecho criminal y criminologia
Derecho eclesiástico
Historia medieval
Etnología alemana y europea
Palabras claves Aberglaube, superstition, Astrologie, astrology, Aufklärung,enlightment, Bibel, Bible, Bogomilen, bogomiles, Chiromantik, chiromantik, Dämonen, daimons, Epidemien, epidemic, Frauenfeindlichkeit, enmity against women, Frauenhass, hate against women, Geschichte der Hexerei, history of witches, Geschichte der Magie, history of magic, Häresie, haeretics, Hexen, witches, Hexenflug, witches flight, Hexensabbat, witches sabbat, Hexenpogrome, progromes against witches, Hexenprozesse, actions against witches, Hexenpolitik, politics of witches, Hexenverfolgung, persecution of witches, Hexenwahn, witches delusion, Inquisition, inquisition, Judenprozesse, actions against jews, Katastrophen, catastrophes, Katharer, katharers, Ketzer, heretics, Kindhexen, children as witches, Koran, koran, Magie, magic, päpstliche Bullen, papale bulls, Pest, plague, Satan, Teufel, devil, Wahrsager, fortune teller
Descripcion

Magie, Zauberei und Hexerei werden in ihren geschichtlichen Kontexten dargestellt und in ihren Beziehungen untereinander ausgeleuchtet mit Blick auf die Gegenwart. Dabei wird speziell auf die alte Philosophie, Religion und Medizin Bezug genommen und Interpretationen der Bibel, der Kirchenväter, der Päpste, Juristen u. a. berücksichtigt. Die Arbeit wendet sich gegen Verzerrungen des Geschlechterverhältnisses, der Häufigkeit der Verfahren, Verwechselungen mit Ketzerprozessen, Generalisierungen (Hexenwahn, Frauenhass), Wissenschaft im Mittelalter. Gegen emotionale Bewertungen werden politische Aspekte, Vorteilsnahmen, Fanatismus einiger Verfolger näher betrachtet. Prof. Tortellis Studie im Anhang ist ein Beispiel einer wissenschaftlich genaueren Analyse des Problems im mittelalterllichen Brescia.