Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Körperkomposition von Büroangestellten (Männern und Frauen) im Vergleich von Infrarot- Reflexionsmessung, BIA und Kalipermetrie

Impresion
EUR 45,00

E-Book
EUR 31,50

Körperkomposition von Büroangestellten (Männern und Frauen) im Vergleich von Infrarot- Reflexionsmessung, BIA und Kalipermetrie (Tienda española)

O-Sung Kwon (Autor)

Previo

Indice, PDF (780 KB)
Lectura de prueba, PDF (2,2 MB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736972438
ISBN-13 (E-Book) 9783736962439
Idioma Deutsch
Numero de paginas 148
Edicion 1
Lugar de publicacion Göttingen
Lugar de la disertacion Würzburg
Fecha de publicacion 08.09.2020
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Ciencias del deporte
Palabras claves Körperzusammensetzung, Body Composition, Body Composition Analysis, Körperfett, Körperfettanteil, Hautfettfaltenmessung, Hautfettfalte, Volkskrankheiten, Bodyfat, Fettfreie Masse, fat free mass, Infrarot-Reflexionsmessung, Kalipermetrie, Caliper, Dual Energy X-Ray Absorptiometry, BIA, Bioelektrische Impedanzanalyse, Adipositas, obesity, Effektstärke, Körperwasser, bodywater, BMI, frailty, Gebrechlichkeit, Prävention, prevention, Ernährung, nutrition, Kompartimentmodell, intrazellulares Wasser, intracellular water, extrazullulares Wasser, extracellular water, Effektstärke, Futrex, InBody, Regressionsgleichung, Veränderung der Körperzusammensetzung, Korrelation, Korrelationskoeffizient, Mittelwertvergleich, Äquivalenz, Messverfahren
Descripcion

Zur Bestimmung der individuellen Körperzusammensetzung existieren derzeit sehr viele unterschiedliche Methoden. Die vorliegende Dissertation zielt auf einen simultanen Vergleich zwischen Kalipermetrie, Infrarot-Reflexionsmessung und bioelektrischer Impedanzanalyse. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, welches Messverfahren, bei Ausfall von einer der drei Messmethoden, als äquivalente Methode eingesetzt werden könnte.
Untersucht wurden insgesamt 371 Probanden, davon 250 Männer und 121 Frauen. Die erhobenen Paramater waren prozentualer Körperfettanteil, Körperfettmasse (in kg), fettfreie Masse (in kg) und das Gesamtkörperwasser. Statistische Verfahren waren Arithmetisches Mittel (Mittelwertvergleich), Standardabweichung, Korrelationskoeffizienten, Signifikanz, Bland-Altmann-Vergleich und ein gepaarter T-Test für Äquivalenz.
Das wesentliche Resultat der vorliegenden Dissertation war die Erkenntnis, dass sich bestimmte Methoden nicht äquivalent substituieren lassen.