Las cookies nos ayudan a ofrecer nuestros servicios. Al utilizar nuestros servicios, aceptas el uso de cookies.

Editorial Cuvillier

Publicaciones, tesis doctorales, capacitaciónes para acceder a una cátedra de universidad & prospectos.
Su editorial internacional especializado en ciencias y economia

Editorial Cuvillier

De En Es
Untersuchung von Polyketidsynthasen aus Hypericum-Arten, insbesondere Charakterisierung und Mutagenese einer neuartigen bifunktionellen Polyketidsynthase aus Hypericum polyphyllum

Impresion
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,99

Untersuchung von Polyketidsynthasen aus Hypericum-Arten, insbesondere Charakterisierung und Mutagenese einer neuartigen bifunktionellen Polyketidsynthase aus Hypericum polyphyllum (Tienda española)

Christian Bunzel (Autor)

Previo

Lectura de prueba, PDF (1 MB)
Indice, PDF (150 KB)

ISBN-13 (Impresion) 9783736973817
ISBN-13 (E-Book) 9783736963818
Idioma Deutsch
Numero de paginas 190
Laminacion de la cubierta Brillante
Edicion 1
Lugar de publicacion Göttingen
Fecha de publicacion 24.02.2021
Clasificacion simple Tesis doctoral
Area Biología farmaceútica, farmacognosia
Palabras claves Deutsch Englisch 2,4,6-Trihydroxybenzophenon, 2,4,6-trihydroxybenzophenone, 3,5-Dihydroxybiphenyl, 3,5-dihydroxybiphenyl, Acylphloroglucine, acylphloroglucinols, Aldol-Kondensation, Aldol condensation, Benzophenonsynthase, benzophenone synthase, Benzoyl-CoA, benzoyl-CoA, Benzoyl-CoA spezifische Polyketidsynthase, benzoyl-CoA specific polyketide synthase, bifunktionelle Polyketidsynthase, bifunctional polyketide synthase, Biosynthese, biosynthesis, Biphenylsynthase, biphenyl synthase, cDNA, Chalkonsynthase, chalcone synthase, Claisen-Kondensation, Claisen condensation, Diketidyl-NAC-Synthese, diketidyl NAC synthesis, E. coli, Enzymcharakterisierung, enzyme characterization, GC-MS, Genexpression, gene expression, heterologe Expression, heterologous expression, HPLC, Hypericaceae, Hypericum, Hypericum perforatum L., Hypericum polyphyllum, Hyperpolyphyllirin, Johanniskraut, St. John’s wort, Malonyl-CoA, malonyl-CoA, methylierte Polyketide, methylated polyketides, Michaelis-Menten-Kinetik, Michaelis-Menten kinetics, Mutagenese, mutagenesis, phylogenetische Analyse, phylogenetic analysis, Phytoalexine, phytoalexins, Polyketidsynthase, polyketide synthase, Polymerase-Kettenreaktion, polymerase chain reaction, quantitative Real-Time-PCR, quantitative real time PCR, Sekundärmetabolismus, secondary metabolism, Stilbensynthase, stilbene synthase, Typ I Polyketidsynthase, type I polyketide synthase, Typ II Polyketidsynthase, type II polyketide synthase, Typ III Polyketidsynthase, type III polyketide synthase, Xanthone, xanthones, Aminosäuren, amino acids, Elektrosprayionisation, electrospray ionisation, Flüssigchromatographie, Pflanzengenetik, plant genetics, Kulturpflanzenforschung, crop research, Coenzym, Retentionszeit, retention time
Descripcion

Typ III Polyketidsynthasen bilden eine Vielzahl von strukturell vielfältigen Naturstoffen durch die Verwendung unterschiedlichster Starter- und Extendersubstrate. Zu diesen gehören die Benzophenon- und Biphenylsynthasen. Benzophenonsynthasen bilden mithilfe der C6 → C1 Claisen-Kondensation 2,4,6 Trihydroxybenzophenon. Dies ist die Vorstufe der Xanthone, wovon einige gegen Morbus Alzheimer wirken. Biphenylsynthasen bilden mithilfe der C2 → C7 Aldol-Kondensation 3,5 Dihydroxybiphenyl. Biphenyle und die verwandten Dibenzofurane sind die Phytoalexine des Rosaceae-Untertribus Malinae.
In dieser Arbeit ist es gelungen, eine neuartige bifunktionelle Polyketidsynthase aus Hypericum polyphyllum zu isolieren und zu charakterisieren. Diese katalysiert sowohl die Claisen- als auch die Aldol-Kondensation in einem Reaktionsansatz. Sie ist die erste bekannte Polyketidsynthase, die 2,4,6-Trihydroxybenzophenon und 3,5 Dihydroxybiphenyl in äquimolaren Mengen bilden kann. Es konnte gezeigt werden, dass die Inkubationstemperatur einen entscheidenden Einfluss auf die Produktbildung hat. Durch Doppelmutanten ist es gelungen, die Fähigkeit der 3,5 Dihydroxybiphenyl-Bildung zu eliminieren ohne die Bildung von 2,4,6 Trihydroxybenophenon zu dezimieren.