Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Einfluss von zugelegten B-Vitaminen in Kombination mit unterschiedlichen Grundfutter-/Konzentratverhältnissen auf die Fermentation und die Vitaminkonzentration in der Pansensimulation Rusitec

Printausgabe
EUR 28,00 EUR 26,60

E-Book
EUR 19,60

Einfluss von zugelegten B-Vitaminen in Kombination mit unterschiedlichen Grundfutter-/Konzentratverhältnissen auf die Fermentation und die Vitaminkonzentration in der Pansensimulation Rusitec

Denise Völker (Autor)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867278865
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867278867
ISBN-13 (E-Book) 9783736928862
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 192
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Universität Göttingen
Erscheinungsdatum 10.02.2009
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Land- und Agrarwissenschaften
Schlagwörter B-Vitamine, Grundfutter-/Konzentratverhältnis, Rusitec, Pansenfermentation
Beschreibung

Die wasserlöslichen B-Vitamine Thiamin, Riboflavin, Pyridoxin, Cyanocobalamin, Biotin, Folsäure, Niacin und Pantothensäure werden im funktionsfähigen Pansen mikrobiell synthetisiert. In Form von Coenzymen übernehmen sie wichtige Aufgaben im Kohlenhydrat-, Protein- und Fettstoffwechsel der Milchkuh. Durch den stetigen Anstieg der Milchleistung in den vergangenen Jahrzehnten, sind die Anforderungen an den Stoffwechsel gestiegen und somit auch der Anspruch an die Bereitstellung von B-Vitaminen. Hieraus ergab sich die Fragestellung, ob auch bei steigendem Konzentratanteil in der Futterration die Summe aus nativen B-Vitamingehalt und der mikrobiellen B-Vitaminsynthese ausreicht, um den B-Vitaminbedarf der Milchkuh zu decken.
Die Pansensimulation Rusitec ist dazu geeignet, die mikrobiellen Umsetzungen im Pansen nachzustellen. Es standen insgesamt 12 Fermentationsgefäße zur Verfügung, in denen 3 Rationen mit unterschiedlichen Grundfutter-/Konzentratanteil sowie 8 B-Vitamine eingesetzt wurden. Der Gesamtversuch umfasste 24 Rusitec-Läufe.
Die in jedem Versuchslauf mitgeführten Kontrollfermenter führten über den Gesamtversuch für den pH-Wert, die scheinbar abgebaute organische Masse (OMAD), die Acetat-, Propionat-, Gesamt-SCFA-Bildung und die mikrobielle Proteinsynthese zu reproduzierbaren Ergebnissen.
Die unterschiedlichen Grundfutter-/Konzentratverhältnisse wirkten sich deutlich auf die untersuchten Fermentationsparameter und die B-Vitaminkonzentrationen sowie auf die B-Vitaminbilanzen aus. Die Zulage von singulären B-Vitaminen beeinflusste die Fermentation nur vereinzelt, die Vitaminkonzentrationen und die B-Vitaminbilanzen dagegen etwas deutlicher. Die Umsetzungen der zugelegten B-Vitamine in der Pansensimulation verliefen weitgehend unabhängig von den unterschiedlichen Grundfutter-/Konzentratverhältnissen der Ration.
Die Ergebnisse der Pansensimulation können auf Grund des abweichenden Fest-/Flüssigphasenverhältnisses, der nicht vorhandenen Absorption und des pufferbedingt weitgehend konstanten pH-Werts nicht direkt auf in vivo-Verhältnisse übertragen werden. Sie können jedoch für Fragestellungen weiterer in vivo-Studien dienen. Konkrete Empfehlungen zum B-Vitaminversorgung von Milchkühen lassen sich letztlich nur an den Tieren selbst ermitteln.