Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Fachbereiche
Buchreihen (72)
899
Geisteswissenschaften
1780
Naturwissenschaften
4886
Ingenieurwissenschaften
1402
Allgemein
69
Allgemein 64
Pferdesport 4

Erweiterte Suche
S-Bahnschritt und Aktentasche

Printausgabe
EUR 29,80 EUR 28,31

E-Book
EUR 20,86

S-Bahnschritt und Aktentasche

Konsequent in hugenottischer Tradition, der Lebenslauf des Heinz George (1906-2003)

Inger König (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (38 KB)
Leseprobe, Datei (45 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867277001
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867277006
ISBN-13 (E-Book) 9783736927001
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 360
mit Falttafel Ja
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 20.08.2008
Allgemeine Einordnung Biografie
Fachbereiche Allgemein
Schlagwörter frz.-reform. Kirche, Calvinismus, Berliner Biographie, Kriegsgefangenschaft, Familie, Umgang mit dem Alter, politische Ereignisse, Krieg, hagenollische Tradition in Berlin, Arbeitsethos, Biografie
Beschreibung

Die Autorin beschreibt in der Biographie ihres Vaters den konsequenten,
schicksalhaften Lebensweg des Berliners Dr. Heinz
George, der im geschichtlichen Zeitraum vom Kaiserreich bis
nach der deutschen Wiedervereinigung verlief. Er war in Berliner
Wirtschaftskreisen des vorigen Jahrhunderts ein anerkannter
Fachmann für Steuerrecht. Sein „Markenzeichen“ waren die
Berliner Steuerpräferenzen. Sie beleuchtet diesen von 1906 bis
2003 dauernden Weg von allen Seiten, die sein Leben bestimmten:
hugenottische Tradition, Familie, Beruf, politische
Ereignisse und Gottesglaube.
Sein Lebensmotto „Ich lebe, um zu arbeiten“ war von Jugend
an prägend und bis ins hohe Alter ausschlaggebend für ihn
und half ihm, harte Schicksalsschläge zu überwinden.