Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Konzeption eines integrierten IV-Systems zur ratingbasierten Quantifizierung des regulatorischen und ökonomischen Eigenkapitals im Unternehmenskreditgeschäft unter Berücksichtigung von Basel II

Printausgabe
EUR 40,00 EUR 38,00

E-Book
EUR 28,00

Konzeption eines integrierten IV-Systems zur ratingbasierten Quantifizierung des regulatorischen und ökonomischen Eigenkapitals im Unternehmenskreditgeschäft unter Berücksichtigung von Basel II (Band 56)

Andre Daldrup (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (35 KB)
Leseprobe, Datei (68 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3867271895
ISBN-13 (Printausgabe) 9783867271899
ISBN-13 (E-Book) 9783736921894
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 362
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1
Buchreihe Göttinger Wirtschaftsinformatik
Band 56
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttignen
Erscheinungsdatum 20.03.2007
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Schlagwörter Kreditrisiko, Kreditrisikomessung / Kreditrisikoquantifizierung, Kreditrisikomodelle, Basel II, Regulatorisches Eigenkapital, Ökonomisches Eigenkapital, Eigenkapital, Kreditrisikomaße, Ratings, Ratingsysteme / Ratingverfahren, Ausfallkorrelationen.
Beschreibung

Seit Beginn des Jahres 2007 sind Kreditinstitute verpflichtet, das unerwartete Risiko aus Kreditgeschäften mit Eigenkapital zu hinterlegen, welches gemäß der Eigenkapitalvereinbarung aus dem Jahre 2004 (Basel II) bestimmt wird. Dieser von der Bankenaufsicht festgelegten Vorgehensweise stehen in den Banken häufig Methoden gegenüber, mit denen eine unter ökonomischen Modellannahmen bestimmte Eigenkapitalhinterlegung für die Kreditvergabe ermittelt wird. Auf Basis solcher ökonomischer Modelle werden zumeist auch die Erfolgsbeiträge aus dem Kreditgeschäft in Form von auf das Eigenkapital bezogenen Risikomaßen bestimmt. Ziel muss es sein, beide Betrachtungsweisen zu unterstützen. In der Praxis findet man hier Strukturen und Lösungsansätze, die entweder Modelle beinhalten, die das ökonomische Eigenkapital bestimmen oder es sind in den vergangenen Jahren auf Basis gewachsener Strukturen Lösungen implementiert worden, die eine Basel II-adäquate Eigenkapitalhinterlegung ermöglichen. Eine saubere Konzeption eines IV-gestützten Lösungsansatzes, der beide Sichtweisen enthält, fehlt jedoch in der Regel.

Der damit notwendigen integrierten Sichtweise widmet sich diese Arbeit. Aufbauend auf der Einzelbetrachtung von regulatorischer und ökonomischer Kreditrisikoquantifizierung werden deren Gemeinsamkeiten und wesentlichen Unterschiede aufgezeigt. Ergänzend thematisiert der Autor mögliche Auswirkungen von Basel II auf die interne bzw. ökonomische Kreditrisikobehandlung der Banken. Basierend auf diesen Erkenntnissen wird ein integriertes Risikomodell konzipiert und abschließend in ein mögliches IV-Konzept überführt.