Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Entwicklung eines auf nicht-finanzwirtschaftlichen Kennzahlen basierten Kennzahlensystems zur Prognose der wirtschaftlichen Lage  von Krankenhäusern

Printausgabe
EUR 45,00 EUR 42,75

E-Book
EUR 31,50

Entwicklung eines auf nicht-finanzwirtschaftlichen Kennzahlen basierten Kennzahlensystems zur Prognose der wirtschaftlichen Lage von Krankenhäusern

Frank Schmitz (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (63 KB)
Leseprobe, Datei (88 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 386955701X
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869557014
ISBN-13 (E-Book) 9783736937017
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 284
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Universität Essen
Erscheinungsdatum 04.04.2011
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Schlagwörter Krankenhaus, Krankenhauscontrolling, Krankenhausorganisation, Effizienzmessung, Frühwarnsystem
Beschreibung

Die Einflüsse einer sich permanent wandelnden Krankenhausumwelt auf den wirtschaftlichen Erfolg von Krankenhäusern lassen sich nicht der Bilanz oder der Gewinn- und Verlustrechnung entnehmen. Kennzahlen auf Basis von Jahresabschlüssen können wirtschaftlichen Erfolg (oder Misserfolg) anzeigen, aber keine Hinweise auf die eigentliche Ursache geben. Es wurde ein Katalog mit 152 Kennzahlen auf der Basis von medizinischen Leistungsdaten und öffentlich zugänglichen Vergleichsdaten definiert. Mit den Daten von 36 Krankenhäusern konnte ein univariater und multivariater Zusammenhang zwischen Kennzahlenwerten des Kennzahlenkataloges und finanzwirtschaftlichen Kennzahlen hergestellt werden. Die Prognoseleistungen der aufgestellten Regressionsfunktionen lassen auf Ursache-Wirkungsketten nicht-finanzwirtschaftlicher Kennzahlen auf die wirtschaftliche Lage von Krankenhäusern schließen.