Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Vor der Geburt - Einflußgrößen kinder- und jugendpsychiatrischer Störungen

Printausgabe
EUR 18,00 EUR 17,10

E-Book
EUR 12,60

Vor der Geburt - Einflußgrößen kinder- und jugendpsychiatrischer Störungen

Eine retrospektive empirische Studie

Ingo Zimmermann (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (7,4 KB)
Leseprobe, Datei (38 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869556668
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869556666
ISBN-13 (E-Book) 9783736936669
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 102
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 28.03.2011
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Psychologie
Humanmedizin
Schlagwörter Geburt, Psychiatrie, Störungen, Pränatalzeit
Beschreibung

Prä- und perinatale Risikofaktoren hinsichtlich der Ausbildung von späteren kognitiven und motorischen Entwicklungsretardierungen sind hinreichend belegt. Unklar ist, welche Faktoren vorwiegend emotionale kinderpsychiatrische Störungen begünstigen. In dieser Studie wurden 260 Patienten mit kinder- und jugendpsychiatrischen Störungsbildern (Jahrgänge 1995-2005) monozentrisch-retrospektiv untersucht. Differenziert wurden die Auswirkungen psychosozialer und geburtsbezogener Komplikationen im Hinblick auf klinische Störungen. Die Auswertung ergab Signifikanzen zwischen psychosozialen Aspekten und emotionalen Störungen. Auch positiv konnotierte Ereignisse wie Heirat der Eltern während der Schwangerschaft können für das Kind ein belastendes Ereignis darstellen. Der Geburtsmodus hatte keinen Einfluß auf die Entwicklung psychischer Störungen. Auch ließen sich Folgen komplizierter Geburten im Sinne eines „Geburtstraumas“ nicht nachweisen. Die Untersuchung legt nahe, frühzeitig neben der „funktionalen“ Geburtsvorbereitung Aspekte psychosozialer Begleitung in den Fokus zu rücken (u.a. Aspekte der Bindung, Klärung innerfamiliärer Übertragungen, Einstellung zur Geburt). In diesem Zusammenhang werden Anregungen für eine psychosoziale Begleitung Schwangerer im Rahmen aufsuchender Hilfen gegeben und Schwierigkeiten aufgezeigt.