Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Morphologische Untersuchung der Apertura  nasomaxillaris des Pferdes sowie deren Verzweigung  in die Nasennebenhöhlen unter Anwendung  dreidimensionaler Rekonstruktion  computertomographischer Schnittbildserien

Printausgabe
EUR 23,95 EUR 22,75

E-Book
EUR 16,77

Morphologische Untersuchung der Apertura nasomaxillaris des Pferdes sowie deren Verzweigung in die Nasennebenhöhlen unter Anwendung dreidimensionaler Rekonstruktion computertomographischer Schnittbildserien (Band 2)

Markus Brinkschulte (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (50 KB)
Leseprobe, PDF (40 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954042722
ISBN-13 (E-Book) 9783736942721
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 138
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1 Aufl.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 2
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 11.04.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Spezielle Veterinärmedizin
Beschreibung

Die häufigste Veränderung der equinen Nasennebenhöhlen stellt die Sinusitis dar. Die ihr zugrunde liegenden pathophysiologischen Mechanismen sind bis heute nicht abschließend erforscht. Die anatomischen Verhältnisse der Nasennebenhöhlen sind komplex und Verständnis hinsichtlich der Ausbildung der Kommunikationswege zwischen der Nasenhöhle und den Nasennebenhöhlen verlangt ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.
In der vorliegenden Arbeit erfolgt erstmalig eine computergestützte dreidimensionale Darstellung der equinen sinunasalen Kommunikationswege sowie die Erstellung virtueller dreidimensionaler Nasennebenhöhlenmodelle mit nachfolgender volumetrischer Vermessung. Die vorliegenden Ergebnisse führen zu einem besseren Verständnis klinisch relevanter anatomischer Strukturen. Zur Etablierung neuartiger minimalinvasiver Verfahren zur Diagnostik und Therapie von Nasennebenhöhlenerkrankungen, sind die gewonnenen Detailkenntnisse des natürlichen Zugangs in die equinen Nasennebenhöhlen von großer Bedeutung.