Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Untersuchungen zur Rolle des Glucosinolat- Myrosinase-Systems in Pflanzen-Insekten- Interaktionen

Printausgabe
EUR 20,10 EUR 19,10

E-Book
EUR 14,07

Untersuchungen zur Rolle des Glucosinolat- Myrosinase-Systems in Pflanzen-Insekten- Interaktionen

René Müller (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (99 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (33 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954042975
ISBN-13 (E-Book) 9783736942974
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 110
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 07.12.2012
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Biologie
Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnologie
Umweltforschung, Ökologie und Landespflege
Schlagwörter Allgemeine Biologie, Botanik
Beschreibung

Das Glucosinolat-Myrosinase-System ist ein hauptsächlich bei der Pflanzenfamilie der Brassicaceae (Kreuzblütler) vorkommender Verteidigungsmechanismus. Durch Gewebeverletzung entstehen aus sekundären Pflanzenstoffen, den Glucosinolaten, in einer Hydrolysereaktion spontan Isothiocyanate als Abbauprodukte, welche giftig auf Fraßfeinde der Pflanze wirken können. Mittels genetisch veränderter Pflanzen von Arabidopsis thaliana (Acker-Schmalwand) werden in dieser Arbeit in Biotests unterschiedliche Wirkungen von verschiedenen Glucosinolaten auf einen generalistischen (Spodoptera exigua, Zuckerrübeneule)und einen spezialisierten Herbivor (Pieris rapae, Kleiner Kohlweißling) nachgewiesen. Mittels spezifizierender Proteine hat die Pflanze die Möglichkeit, den Ausgang der Hydrolysereaktion zu beeinflussen und verschiedene Abbauprodukte anstelle von Isothiocyanaten zu bilden. Diese Arbeit zeigt die Induzierbarkeit eines in A. thaliana vorkommenden nitrispezifizierenden Proteins (NSP) durch P. rapae, sowie unterschiedliche Expressionsmuster von insgesamt fünf NSPs in verschiedenen Organen von A. thaliana.