Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Autonomieentwicklung und Emanzipation im Leistungssport

Printausgabe
EUR 29,95 EUR 28,45

E-Book
EUR 20,97

Autonomieentwicklung und Emanzipation im Leistungssport (Band 4)

Pädagogische Perspektiven aus einer Interviewstudie mit jugendlichen Spitzensportlern

Johannes Wohlers (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (98 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (64 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954043910
ISBN-13 (E-Book) 9783736943919
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 184
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Interdisziplinäre Beiträge zur Trainingspädagogik
Band 4
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hamburg
Erscheinungsdatum 15.04.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Sportwissenschaften
Pädagogik
Schlagwörter Leistungssport, Trainingspädagogik, Talentförderung, Nachwuchstraining, Angewandte Pädagogik, Didaktik
Beschreibung

Mit der vorliegenden Untersuchung wird eine pädagogische Stellungnahme zum Leistungssport mit Kindern und Jugendlichen auf der Grundlage einer Interviewstudie erarbeitet und begründet. Im Blick stehen dabei Erlebnisse und Erfahrungen von heranwachsenden Spitzensportlern. Die pädagogischen Überlegungen schließen an ihre Biografien und die zentralen Themen Leistung, Bewegungslernen und Anerkennung an. Im Ergebnis zeigt sich, dass Leistungssport trotz und gerade wegen der intensiven Auseinandersetzung mit Bewegung und mit den besonderen Anforderungen eines speziellen Umfeldes Chancen bietet, um Autonomie zu entwickeln und sich zu emanzipieren. Leistungssport wird dann für Jugendliche ein Betätigungsfeld, in dem sie sich ihren Wunsch, etwas zu können, was sie noch nicht können, jemand zu sein, der sie noch nicht sind, erfüllen können. Wie dieses verantwortungsvoll und mit einem Blick für die individuelle Logik der Karriere jenseits des Überbietungskriteriums im Leistungssportmilieu durch Trainer und Funktionäre begleitet werden kann, wird in diesem Buch dargestellt.