Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Medizinische Topographien, städtebauliche Entwicklungen  und die Gesundheit der Einwohner urbaner Räume im 18. und 19. Jahrhundert

Printausgabe
EUR 56,30 EUR 0,00

E-Book
EUR 39,41

Medizinische Topographien, städtebauliche Entwicklungen und die Gesundheit der Einwohner urbaner Räume im 18. und 19. Jahrhundert

Tanja Zwingelberg (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (4 MB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (81 KB)
Rezension, PDF (63 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954043927
ISBN-13 (E-Book) 9783736943926
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 324
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 24.04.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Geschichtswissenschaften
Schlagwörter Umweltgeschichte, Stadtgeschichte, Berlin, Hamburg, Medizinische Topographien, Städtebau, Geschichte der Neuzeit, Orts- und Landesgeschichte, Regionalgeschichte
Beschreibung

Medizinische Topographien sind Beschreibungen urbaner Lebensräume, ihrer natur-räumlichen Gegebenheiten, häufig auftretender Krankheiten, der Lebensweise und des Gesundheitszustandes der Einwohner. Die von Medizinern verfassten Beschreibungen der menschlichen Umwelt, das Aufdecken von Missständen und die Ableitung von Empfehlungen wurden als bedeutend für die gesundheitliche Entwicklung angesehen. Nach Lektüre der medizinischen Topographien stellte sich die Frage nach der Praxisrelevanz von Ortsbeschreibungen. Aus diesem Grund wurde in der vorliegenden Studie ein möglicher Zusammenhang zwischen den Empfehlungen der medizinischen Topographien und städtebaulichen Entwicklungen bzw. Reaktionen innerhalb der Gesundheitspolitik untersucht.

Als Untersuchungsraum wurden die Städte Berlin und Hamburg ausgewählt. Beide Städte verfügen über medizinische Topographien mit aussagekräftigen Empfehlungen. Außerdem fand in beiden Räumen ein außergewöhnliches Flächen- und Bevölkerungswachstum statt, das stadtplanerische Überlegungen forderte. Der Untersuchungszeitraum liegt zwischen 1750-1850.
Die Studie versteht sich als eine umweltgeschichtliche Arbeit, in der die Geographie, die Stadtgeschichts- und Urbanisierungsforschung, aber auch die Medizingeschichte zusammengeführt werden.