Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Der Einfluss verschiedener Morphinderivate auf den thermischen nozizeptiven Schwellenwert beim Pferd

Printausgabe
EUR 26,55 EUR 25,22

E-Book
EUR 18,59

Der Einfluss verschiedener Morphinderivate auf den thermischen nozizeptiven Schwellenwert beim Pferd (Band 5)

Paula Dönselmann im Sande (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (40 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (52 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954044023
ISBN-13 (E-Book) 9783736944022
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 146
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 5
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 22.05.2013
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Beschreibung

Im Vergleich zu der Humanmedizin ist der Einsatz von Schmerzmitteln beim Pferd immer noch restriktiv. Neben einer ungenügenden Schmerzerkennung beim Pferd ist dies auch auf wirtschaftliche Aspekte sowie potentielle unerwünschte Arzneimittelwirkungen zurückzuführen. Opioide werden schon lange als effektive Analgetika in der Human– und Veterinärmedizin eingesetzt. Obwohl auch beim Pferd die analgetische Wirkung von Opioiden in verschiedenen Untersuchungen nachgewiesen werden konnte, stehen vor allem zu Levomethadon weitere Studien zu der analgetischen Effektivität verschiedener Dosierungen aus. Unter diesen Gesichtspunkten ist die weitere Erarbeitung effektiver Analgesieprotokolle essentiell, um das Schmerzmanagement beim Pferd weiter zu optimieren. Das Ziel dieser Arbeit ist es, mithilfe der kutanen Thermostimulation die analgetische Effektivität gebräuchlicher Dosierungen von Morphin, Butorphanol und Levomethadon beim Pferd zu vergleichen und eine mögliche Steigerung derselben nach Applikation höherer Dosierungen von Morphin, Butorphanol und Levomethadon zu testen sowie mögliche Opioid-assoziierte Nebenwirkungen zu untersuchen.