Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Forstwissenschaften: Grundlage nachhaltiger Waldbewirtschaftung

Printausgabe
EUR 36,00 EUR 34,20

E-Book
EUR 25,20

Forstwissenschaften: Grundlage nachhaltiger Waldbewirtschaftung

Maurice Strunk (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (23 KB)
Leseprobe, Datei (180 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869554827
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869554822
ISBN-13 (E-Book) 9783736934825
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 238
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 08.09.2010
Allgemeine Einordnung Tagungs- und Kongressband
Fachbereiche Forstwissenschaften
Schlagwörter Klimawandel, Waldnaturschutz, Tagungsband, Kongressband, Tagung, Vortragsband
Beschreibung

Die aktuelle und prognostizierte Veränderung des Klimas stellt den Waldnaturschutz vor neue
Herausforderungen. Sowohl die Schutzgüter (z. B. Arten, Populationen, Biotope) und Schutzkategorien,
als auch einzelne Ziele im Waldnaturschutz, wie der Erhalt einer heimischen
Baumartenzusammensetzung oder alter Bestandesphasen, werden durch den Klimawandel
beeinflusst. Hinzu kommt, dass natürliche Anpassungsprozesse aufgrund der relativ langen
Lebensdauer und geringen Mobilität vieler im Wald lebender Arten, sowie die starke menschliche
Überprägung im Aufbau der Wälder, zu langsam für die hohe vorhergesagte Geschwindigkeit
des Klimawandels sein könnten. Die Problematik könnte durch die Wechselwirkungen
zwischen den Folgen des Klimawandels und anderen anthropogenen Einflüssen, wie Fragmentierung,
Habitatzerstörung und Stoffeinträgen, verstärkt werden. Naturschutzkonzepte,
die auf statischen oder historischen Bedingungen beruhen, sollten angesichts der sich ändernden
Bedingungen überdacht und um dynamische Aspekte erweitert werden. Möglicherweise
müssen Ziele zukünftig neu gewichtet werden, beispielsweise der Erhalt der Funktionsfähigkeit
von Ökosystemen eine größere Bedeutung erhalten als der Schutz bestimmter Arten.
Im Projekt „Waldnaturschutz und Klimawandel“ (Beginn Frühjahr 2009, Laufzeit 3 Jahre)
werden gegenwärtige Leitbilder, Referenzsysteme und konkrete Zielsetzungen des Naturschutzes
im Wald analysiert und vor dem Hintergrund des Klimawandels bewertet. Ziel ist die
Entwicklung von Vorschlägen für eine Weiterentwicklung des Waldnaturschutzes in Deutschland.
Diese können einen Rahmen für lokal angepasste Handlungsstrategien bilden.
Methodisch findet eine umfassende Analyse aktueller, nationaler und internationaler Literatur
statt. In einem sozialempirischen Teil werden Experten-Befragungen zu bereits durchgeführten
waldbaulichen und waldnaturschutzfachlichen Anpassungsmaßnahmen in verschiedenen
Regionen Deutschlands sowie wissenschaftliche Workshops durchgeführt. Auf dieser Basis
werden die Folgen des Klimawandels für Waldökosysteme dargestellt und mögliche Anpassungsstrategien
und Schwierigkeiten in waldnaturschutzfachlicher Hinsicht aufgezeigt.