Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Smart Metering Information Management

Printausgabe
EUR 49,50 EUR 47,03

E-Book
EUR 34,65

Smart Metering Information Management (Band 73)

Gestaltungsansätze für das Informationsmanagement und für Geschäftsmodelle der Marktakteure in der Energiewirtschaft

Ullrich C. C. Jagstaidt (Autor)

Vorschau

Vorwort, PDF (30 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (55 KB)
Leseprobe, PDF (100 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954046966
ISBN-13 (E-Book) 9783736946965
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 300
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Göttinger Wirtschaftsinformatik
Band 73
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 16.04.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Informatik
Allgemeine Ingenieurwissenschaften
Elektrotechnik
Schlagwörter Smart Meter, Smart Metering, Information Management, Smart Grid, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Meßtechnik, Regelungstechnik, Energietechnik
URL zu externer Homepage http://www.uni-goettingen.de/en/62217.html
Beschreibung

Smart Metering Information Management (SMIM) ist auf die weiterverarbeitenden Anwendungen und die funktionalen Wirkzusammenhänge der involvierten Marktakteure gerichtet, die auf Basis der gemessenen, verarbeiteten und kommunizierten Meter-Daten künftig zum Einsatz kommen können. Mittels qualitativer Untersuchung durch Experteninterviews wurden wesentliche Anforderungen ermittelt, daraus Gestaltungsansätze entwickelt und diese durch Fallstudien bewertet. Es wird aufgezeigt, wie und in welcher Form Informationsmanagement, das über die derzeitig vorwiegenden Anwendungen zur Abrechnung hinausgeht, sowohl aus Netzsicht für den Verteilungsnetzbetreiber als auch aus Marktsicht für den Lieferanten/Vertrieb einen potenziellen Nutzen generieren kann. Dieser besteht zum einen in netzdienlichen Maßnahmen aus dem Monitoring, dem Einspeise-Management, der Kostenreduktion im Netzausbau und zum anderen in der Optimierung der Energie-Beschaffung und des Portfolio-Mix sowie mittelfristig in der tarif- und lastabhängigen Verbrauchssteuerung. Die Validierung zeigt, dass SMIM einen Beitrag zur Unterstützung der Unternehmensziele und bei der Gestaltung künftiger Geschäftsmodelle leisten kann. SMIM steht erst am Anfang, erfordert eine sukzessive Einbindung in die Prozess- und Systemlandschaft der Marktakteure und wird damit auch eine Basiskomponente im Smart Grid und zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende sein.

https://www.linkedin.com/reg/join?trk=login_reg_redirect