Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Anpassung eines Dieselbrennverfahrens zur NOx- Speicherkatalysator-Regeneration

Printausgabe
EUR 41,75 EUR 39,66

E-Book
EUR 29,23

Anpassung eines Dieselbrennverfahrens zur NOx- Speicherkatalysator-Regeneration

Thomas Kemski (Autor)

Vorschau

Vorwort, PDF (35 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (46 KB)
Leseprobe, PDF (100 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954047000
ISBN-13 (E-Book) 9783736947009
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 222
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Magdeburg
Erscheinungsdatum 23.04.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter NOx- Speicherkatalysator, Dieselmotor, Androsselung, Brennverfahren, Gemischbildung, Entflammung, Strömungs- und Kolbenmaschinen, Fahrzeugtechnik
Beschreibung

Der NOx-Speicherkatalysator ist ein wirkungsvolles Mittel zur Stickoxidabsenkung bei mager betriebenen Verbrennungsmotoren. Die Funktionsweise des NOx-Speicherkatalysators erfordert in gewissen Zeitabständen eine Regeneration durch unterstöchiometrisches (fettes) Motorabgas. Der stationäre Betrieb eines Dieselmotors mit Direkteinspritzung unter fetten Bedingungen stellt eine große Herausforderung für das Brennverfahren dar. Problematisch hierbei sind hohe Rußemissionen, hohe Abgastemperaturen, geringe Laufruhe und mangelnde Teillastfähigkeit. Die vorliegende Arbeit zeigt auf theoretischem Wege die grundlegenden Eigenschaften einer unterstöchiometrischen Prozessführung beim Dieselmotor und Möglichkeiten zur Darstellung kleiner, teillast typischer Mitteldrücke. Vorteilhaft für die Ausdehnung des wichtigen unteren Teillastbereiches ist ein hohes Androsselungspotential. Diesbezüglich wurde auf theoretischem und experimentellem Wege die Gemischbildung und Zündung in dünner Gasatmosphäre im Brennraum eines Dieselmotors mit Direkteinspritzung untersucht und Maßnahmen zur Steigerung des Androsselungspotentials abgeleitet.