Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

33 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Untersuchung zur Reduzierung der Partikelemissionen an Ottomotoren mit Direkteinspritzung

Printausgabe
EUR 33,30 EUR 31,64

Untersuchung zur Reduzierung der Partikelemissionen an Ottomotoren mit Direkteinspritzung

Florian Steimle (Autor)

Vorschau

Vorwort, PDF (13 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (25 KB)
Leseprobe, PDF (460 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954047130
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 174
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 21.07.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik
Schlagwörter Partikelemissionen, Partikelanzahlemissionen, Abgasemissionen, Partikelanzahl, Partikelmasse, Abgasgesetzgebung EU6, Benzindirekteinspritzung, Ottomotor mit Direkteinspritzung, Injektoren, Einspritzvorgang, Spray, Bauteilbenetzung, Gemischbildung, Verbrennung, Brennverfahren, Boxermotoren, Verbrennungsdiagnostik, Quasi-dimensionale Simulation
Beschreibung

Die weltweit strenger werdenden Abgasgesetzgebungen mit Limitierungen für die Partikelmasse und -anzahl stellen höchste Anforderungen an die Gemischbildung und Verbrennung direkteinspritzender Ottomotoren. Um über rein innermotorische Maßnahmen niedrigste Partikelemissionswerte zu erreichen, müssen die Gemischhomogenisierungsgrade erhöht sowie flüssige Kraftstoffanteile und Bauteilbenetzung im Brennraum reduziert werden.
Die vorliegende Arbeit ist dem Ziel gewidmet, mit ihren Ausführungen ein vertieftes Verständnis der ottomotorischen Partikelentstehung zu generieren und so einen entscheidenden Beitrag zur partikelarmen ottomotorischen Verbrennung zu leisten. Es werden partikelrelevante Themen der ottomotorischen Brennverfahrensentwicklung behandelt, gefolgt von der Übertragung gewonnener Erkenntnisse auf den dynamischen Fahrbetrieb und Stabilisierung der Partikelemissionen über Laufzeit. Durch die Verwendung dieses Gesamtansatzes wird aufgezeigt, wie durch rein innermotorische Maßnahmen die Partikelemissionen direkteinspritzender Ottomotoren wirkungsvoll und nachhaltig abgesenkt werden können.