Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

Publications, Dissertations, Habilitations & Brochures.
International Specialist Publishing House for Science and Economy

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Untersuchung zur Reduzierung der Partikelemissionen an Ottomotoren mit Direkteinspritzung

Hard Copy
EUR 33.30 EUR 31.64

Untersuchung zur Reduzierung der Partikelemissionen an Ottomotoren mit Direkteinspritzung (English shop)

Florian Steimle (Author)

Preview

Preface, PDF (13 KB)
Table of Contents, PDF (25 KB)
Extract, PDF (460 KB)

ISBN-13 (Hard Copy) 9783954047130
Language Alemán
Page Number 174
Edition 1. Aufl.
Publication Place Göttingen
Place of Dissertation Braunschweig
Publication Date 2014-07-21
General Categorization Dissertation
Departments Mechanical and process engineering
Keywords Partikelemissionen, Partikelanzahlemissionen, Abgasemissionen, Partikelanzahl, Partikelmasse, Abgasgesetzgebung EU6, Benzindirekteinspritzung, Ottomotor mit Direkteinspritzung, Injektoren, Einspritzvorgang, Spray, Bauteilbenetzung, Gemischbildung, Verbrennung, Brennverfahren, Boxermotoren, Verbrennungsdiagnostik, Quasi-dimensionale Simulation
Description

Die weltweit strenger werdenden Abgasgesetzgebungen mit Limitierungen für die Partikelmasse und -anzahl stellen höchste Anforderungen an die Gemischbildung und Verbrennung direkteinspritzender Ottomotoren. Um über rein innermotorische Maßnahmen niedrigste Partikelemissionswerte zu erreichen, müssen die Gemischhomogenisierungsgrade erhöht sowie flüssige Kraftstoffanteile und Bauteilbenetzung im Brennraum reduziert werden.
Die vorliegende Arbeit ist dem Ziel gewidmet, mit ihren Ausführungen ein vertieftes Verständnis der ottomotorischen Partikelentstehung zu generieren und so einen entscheidenden Beitrag zur partikelarmen ottomotorischen Verbrennung zu leisten. Es werden partikelrelevante Themen der ottomotorischen Brennverfahrensentwicklung behandelt, gefolgt von der Übertragung gewonnener Erkenntnisse auf den dynamischen Fahrbetrieb und Stabilisierung der Partikelemissionen über Laufzeit. Durch die Verwendung dieses Gesamtansatzes wird aufgezeigt, wie durch rein innermotorische Maßnahmen die Partikelemissionen direkteinspritzender Ottomotoren wirkungsvoll und nachhaltig abgesenkt werden können.