Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Pieris rapae und das Glucosinolat-Myrosinase-System

Printausgabe
EUR 0,00

E-Book
EUR 26,88

Pieris rapae und das Glucosinolat-Myrosinase-System

Cyanidentgiftung in Lepidoptera

Maike van Ohlen (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (79 KB)
Leseprobe, PDF (200 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954048052
ISBN-13 (E-Book) 9783736948051
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 182
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 17.09.2014
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Pharmazie
Biologie
Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnologie
Schlagwörter Cyanidentgiftung, beta-Cyanoalanin-Synthase, Rhodanese, Glucosinolatstoffwechsel, Pflanzen-Insekten-Interaktion, Chemische Ökologie, Brassicaceae, Pieris rapae, Pierinae, Pieridae, Lepidoptera, Pharmazeutische Biologie, Molekularbiologie, Biochemie, Cyanidstoffwechsel, Evolution, Arabidopsis thaliana, Pharmakognosie, Pharmazeutische Biologie, Zoologie
Beschreibung

Der Kleine Kohlweißling Pieris rapae ernährt sich von Pflanzen der Brassicales, die durch das Glucosinolat-Myrosinase-System geschützt sind. Eine evolutive Schlüsselinnovation dieser Schmetterlinge, das Nitril-spezifizierende Protein, erlaubt den Raupen die Nutzung dieser Futter¬pflanzen. Vom Phenylalanin abgeleitete Glucosinolate werden von den Raupen zu α-Hydroxynitrilen umgesetzt, die spontan unter Cyanidfreisetzung zerfallen. Dennoch werden die Raupen durch das Vorhandensein Cyanid-liefernder Glucosinolate in der Futterpflanze nicht negativ in Wachstum und Entwicklung beeinflusst.

Um die Schutzmechanismen von P. rapae gegen das Cyanid besser zu verstehen, stand die Metabolisierung von Cyanid im Darm von P. rapae und einigen verwandten Arten im Fokus dieser Arbeit. Dazu wurden die beiden wichtigsten Cyanidentgiftungswege auf Ebene der gebildeten Metaboliten nach Vorstufenfütterung, der involvierten Enzymaktivitäten und der zugrunde liegenden Gene analysiert. Die durchgeführten Untersuchungen beweisen eine Funktion der beiden Cyanidentgiftungsenzyme β Cyanoalanin-Synthase und Rhodanese im Cyanidmetabolismus von P. rapae und anderen Lepidoptera-Arten.