Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Basel II, Banken, Unternehmensfinanzierung und die Schlussfolgerungen aus der Finanzkrise für „Basel III“

Printausgabe
EUR 45,00 EUR 42,75

E-Book
EUR 0,00

Basel II, Banken, Unternehmensfinanzierung und die Schlussfolgerungen aus der Finanzkrise für „Basel III“

- mit Beispielanalyse der Mineralölindustrie -

Thomas Heider (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, Datei (41 KB)
Leseprobe, Datei (48 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 3869554010
ISBN-13 (Printausgabe) 9783869554013
ISBN-13 (E-Book) 9783736934016
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 296
Auflage 1 Aufl.
Band 0
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 04.08.2010
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Beschreibung

Dieses Buch hat die Darstellung und Analyse der neuen Eigenkapitalvereinbarung für Banken, Basel II, deren Auswirkungen auf Banken, Unternehmensfinanzierung und die Kapitalmärkte, sowie deren Rolle in der Finanzkrise, den daraus ableitbaren Verbesserungsbedarf und die dafür bereits konkret ergriffenen Maßnahmen zum Gegenstand.
Es werden ausführlich die Auswirkungen von Basel II auf die Banken selbst und deren Angebotsverhalten, auf die Unternehmen und die Unternehmensfinanzierung sowie die Kapitalmärkte dargestellt. Dabei wird auch ein Modell zur Quantifizierung der Veränderungen der Kreditkonditionen durch Basel II aufgestellt. Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann für eine gesamtwirtschaftliche Bewertung von Basel II herangezogen und anhand einer Beispielanalyse quantitativ und qualitativ auf die Mineralölindustrie übertragen.
In einem weiteren Schritt werden Ursachen und Entstehung der sog. Subprime-Krise, die sich über eine Finanzkrise bis zu einer Wirtschaftskrise entwickelt hat, dargestellt. Offensichtlich gewordene Schwächen von Basel II werden identifiziert und Lösungsansätze für die zielgerichtete Weiterentwicklung der Bankenregulierung mit Basel II hin zu einer grundlegend weiterentwickelten Eigenkapitalvereinbarung Basel III entwickelt und diskutiert. Den theoretisch zu Basel II gewonnenen Erkenntnissen werden dabei gezielt die empirisch aufgetretenen Entwicklungen gegenüber gestellt.
In einem letzten Schritt werden die wesentlichen, vom Basler Ausschuss bereits ergriffenen bzw. konkret beabsichtigten Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Bankenregulierung hin zu Basel III aufgezeigt, analysiert und bewertet. Hierzu zählen Stress Tests, zusätzliche Anforderungen an das Eigenkapital der Banken, an Ratings und die Rating-Agenturen, die Einführung einer Leverage Ratio, die Schaffung von Kapitalpuffern und die Einführung von Mindeststandards für die Liquidität (Liquidity Coverage Ratio LCR und Net Stable Funding Ratio NSFR).