Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Nachhaltige Wirtschaft – Frühjahr 2015

Printausgabe
EUR 19,80

Nachhaltige Wirtschaft – Frühjahr 2015

Richard Ohnsorge (Autor)

Vorschau

Leseprobe, Datei (610 KB)
Inhaltsverzeichnis, Datei (580 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954049677
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 60
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 25.03.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschafts- und Sozialpolitik
Schlagwörter Wirtschaftstheorie, Gesellschaftstheorie
URL zu externer Homepage https://cuvillier.de/uploads/cms_file/cms_file/359/9783736949676_E-Book.pdf
Beschreibung

Das kostenlose eBook zum Download finden Sie hier:

https://cuvillier.de/uploads/cms_file/cms_file/359/9783736949676_E-Book.pdf

Das Buch Nachhaltige „Wirtschaft – Frühjahr 2015“ skizziert Strom-, Wärme-, Kraftstoff-, Kunststoffversorgung und Grundchemikalien basierend auf regenerative Ressourcen. Alle Argumente sind mit Quellen verlinkt zur weiteren Information.
Der Strommarkt verdoppelt sich dabei, da er den Kraftstoffmarkt und Wärmemarkt ergänzt, es werden ca 300 GW Windenergie in Deutschland installiert. Entsprechende Flächen stehen zur Verfügung, ein EEG bleibt in Kraft. Die Häuser werden solarthermisch und mit Wärmepumpe und Windstrom beheizt und enthalten einen großen Wärmespeicher. Im Automobilmarkt gibt es Elektroautos mit Range Extender, LKWs fahren mit Wasserstoff-Brennstoffzellen. Stroh und Holz werden aufgetrennt in Xylulosen (weiter zu Ethanol), in Zellstoff (weiter zu Papier oder zu Glucose und Zuckerchemie, PLA) und Lignin (Reaktivdestilation zu Holzkohle und Aromatengemisch als Kraftstoff). Biogas wird nur noch aus Abfällen erzeugt. Bei den Kunststoffen ist PLA gegenwärtig nur etwas teurer als PE, PP, PS und wird den Verpackungssektor erreichen spätestens bei steigenden Ölpreisen. CaO, Zement, Kupfer und Aluminium lassen sich mittels Windstrom, Eisen mittels Ligninkoks oder elektrolytisch erzeugen.