Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Nachweis oder Ausschluss einer Bakteriämie bei antibiotisch unbehandelten Pferden vor, während und nach der Extraktion von Zähnen

Printausgabe
EUR 40,00

E-Book
EUR 28,00

Nachweis oder Ausschluss einer Bakteriämie bei antibiotisch unbehandelten Pferden vor, während und nach der Extraktion von Zähnen (Band 15)

Isabelle Kern (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (69 KB)
Leseprobe, PDF (110 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783954049950
ISBN-13 (E-Book) 9783736949959
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 186
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1. Aufl.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 15
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort TiHo Hannover
Erscheinungsdatum 12.05.2015
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Pferd, Bakteriämie, Zahnextraktion
Beschreibung

Die Möglichkeit eines Übertrittes oraler Bakterien in die Blutbahn im Rahmen von Zahnextraktionen und behandlungen ist in der Human und Kleintiermedizin bereits bekannt. Schwere infektiöse Komplikationen wie Sepsis, bakterielle Endokarditis oder Meningitis sowie Hirn- und Leberabszesse können Folge dieser transienten Bakteriämie sein. Auch in der Pferdemedizin sind schwerwiegende infektiöse Komplikationen mit fatalem Verlauf nach Zahnextraktionen beschrieben. Untersuchungen, ob auch beim Pferd im Zusammenhang mit der Extraktion von Zähnen Bakterien aus der Maulhöhle in den Blutstrom übertreten, liegen bislang nicht vor. Das Ziel dieser Arbeit ist es, das Auftreten einer Bakteriämie im Rahmen von Zahnextraktionen bei antibiotisch unbehandelten Pferden unter Verwendung eines manuellen Blutkultursystems nachzuweisen oder auszuschließen. Dabei zu isolierende Bakterien sollen mit denen aus Tupferproben der extrahierten Zähne verglichen werden. Darüber hinaus werden klinische und labordiagnostische Parameter bestimmt, die hinweisend für eine Bakteriämie sein könnten.