Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Laboratory experiments and numerical simulations of inertial waves in a rotating spherical shell

Printausgabe
EUR 29,85

E-Book
EUR 20,90

Laboratory experiments and numerical simulations of inertial waves in a rotating spherical shell

Sandy Dahley (Autor)

Vorschau

Leseprobe, Datei (960 KB)
Inhaltsverzeichnis, Datei (520 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736991989
ISBN-13 (E-Book) 9783736981980
Sprache Englisch
Seitenanzahl 118
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Cottbus-Senftenberg
Erscheinungsdatum 01.02.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Geowissenschaften
Allgemeine Ingenieurwissenschaften
Schlagwörter waves in rotating fluids, inertial waves, spherical shell, libration, wave attractor, Stewartson layer, mean zonal flow
Beschreibung

Geo- und astrophysikalisch motivierte Strömungen, wie sie in der Atmosphäre, in den Ozeanen oder im Inneren von Planeten auftreten, lassen sich in rotierenden Experimenten mit homogenen Fluiden untersuchen. In dieser Arbeit werden Untersuchungen zu Trägheitswellen und Wellenattraktoren in einer Kugelschale und einem rechteckigen Tank gezeigt. Viele geophysikalische Anwendungen mit planetaren Skalen motivieren den Einsatz von sphärischen Geometrien. Mit dem Kugelspaltexperiment, bestehend aus zwei rotierenden konzentrisch angeordneten Kugelschalen, werden die Anregung und Ausbildung verschiedener Wellenphänomene sowie der internen Grenzschichten untersucht. Durch eine Modulation der Rotationsgeschwindigkeit an der Innenkugel in Form einer Sinuskurve werden Wellen erzeugt, die an den gekrümmten Rändern des Modells mehrfach reflektiert werden und somit bestimmten Bahnen folgen. Für den Vergleich mit numerischen Untersuchungen werden unterschiedliche Visualisierungen und Messtechniken spezifiziert. Die numerische Simulation erlaubt dabei die Untersuchung in Parameterbereichen mit Instabilitäten, die für die experimentelle Untersuchung schwer zugänglich sind.