Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Phasenseparierende Prozesse hochqualitativer optischer Schichten

Printausgabe
EUR 39,70

E-Book
EUR 27,79

Phasenseparierende Prozesse hochqualitativer optischer Schichten

Sina Malobabic (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (130 KB)
Leseprobe, PDF (250 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736992702
ISBN-13 (E-Book) 9783736982703
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 152
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Hannover
Erscheinungsdatum 07.06.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Physik der kondensierten Materie (einschließlich Festkörperphysik, Optik)
Schlagwörter Optische Dünnschichttechnologie, Ionenstrahlzerstäubung, separative Verfahren, Optische Eigenschaften
Beschreibung

Nach dem heutigen Stand der Technik werden mit dem Ionenstrahlzerstäubungsverfahren (engl. Ion Beam Sputtering – IBS) optische Dünnschichtsysteme mit geringsten Verlustraten realisiert, die höchste Qualitätsstandards erfüllen. Da das IBS-Verfahren in seiner bisherigen Konzeption relativ ausgereift ist, sind künftig nur inkrementelle Verbesserungen zu erwarten.
Mit dem Ziel das IBS-Verfahren dennoch zu verbessern, wird in dem vorliegenden Werk die Möglichkeit einer Erweiterung des IBS-Verfahrens durch die Implementierung eines Separatorkonzepts vorgestellt. Mit einem auf magnetischen Feldern basierenden Separationsverfahren ist es gelungen, die Qualität optischer Schichten durch eine Verminderung von Streuwerten zu steigern. Darüber hinaus wurde so eine Zugriffsmöglichkeit auf die Plasmaspezies geschaffen, womit neue Freiheitsgrade für Manipulationen der im IBS-Verfahren ablaufenden Prozesse eröffnet wurden. Diese Möglichkeiten verleihen dem modifizierten IBS-Prozess weitreichende Gestaltungsfreiheiten, mit denen Beschichtungsabläufe optimierbar sind.