Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des erwachsenen Sportlers

Printausgabe
EUR 64,00

E-Book
EUR 44,80

Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des erwachsenen Sportlers

Unter besonderer Berücksichtigung der Körperverletzungs- und Dopingstrafbarkeit

Merle Carina Hauschild (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (100 KB)
Leseprobe, PDF (160 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736992771
ISBN-13 (E-Book) 9783736982772
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 282
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Kiel
Erscheinungsdatum 15.06.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Rechtswissenschaft
Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie
Schlagwörter Strafrecht, Sportrecht, Körperverletzung, Doping
Beschreibung

Der Sport hat in unserer Gesellschaft einen enormen Stellenwert eingenommen. Das Sportrecht bildet dabei nur den Oberbegriff der verschiedenen auf den Sport bezogenen staatlichen wie auch sportinternen Rechtsnormen. Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des erwachsenen Sportlers rückt neuerdings durch Dopingvorwürfe immer mehr in den Vordergrund. Die vorliegende Arbeit beleuchtet hingegen nicht nur das im Jahre 2015 neu geschaffene Anti-Doping-Gesetz, sondern auch die Hintergründe zu dieser Gesetzesneuschaffung anhand der bisherigen Rechtslage. Dabei sind auch sportmedizinische und sportsoziologische Aspekte eingeflossen, um überhaupt Doping in seiner Begrifflichkeit und seinen Auswirkungen auf den menschlichen Körper verstehen zu können. Neben Doping im Sportbereich bilden sowohl Körperverletzungen bei den verschiedensten Sportarten als auch Betrug, vor allem im Bereich von Wettmanipulationen, Schwerpunkte dieser Arbeit. Nicht unberücksichtigt blieb dabei auch der Gesetzentwurf zum Sportwettbetrug.