Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Aktive Dämpfung von multifrequenten Torsionsschwingungen in verzweigten Antriebssystemen

Printausgabe
EUR 57,40

E-Book
EUR 40,18

Aktive Dämpfung von multifrequenten Torsionsschwingungen in verzweigten Antriebssystemen (Band 42)

Markus Stubbe (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (5,3 MB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (560 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736993747
ISBN-13 (E-Book) 9783736983748
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 218
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN)
Band 42
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Clausthal
Erscheinungsdatum 01.11.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Technische Mechanik, Strömungsmechanik, Thermodynamik
Schlagwörter Aktive Schwingungsdämpfung, Antriebstechnik, Torsionsschwingung
URL zu externer Homepage https://www.efzn.de/de/ueber-uns/oeffentlichkeitsarbeit/efzn-schriftenreihe/
Beschreibung

Antriebsstränge, bei denen eine Schwingungsvermeidung durch geschickte Konstruktion oder geeignete Auswahl von Materialien nicht möglich ist, können beim Auftreten unerwünschter Schwingungen durch zusätzliche Maßnahmen gedämpft werden. In verzweigten Antriebssystemen kann es erforderlich sein, zusätzliche Aktoren zur Schwingungsdämpfung einzusetzen. Ausgehend von speziellen Problemen, die sich beim Einsatz solcher Aktoren in Walzantrieben ergeben, wird in dieser Arbeit eine neue aktive Dämpfungseinrichtung vorgestellt, die ohne Drehmomentabstützung im Fundament auskommt. Eine neuartige Kompensation von frequenzabhängigen Verzögerungen in Mess- und Stellgliedern erlaubt die simultane Bedämpfung mehrerer Schwingungsfrequenzen ohne Identifikation der dominanten Frequenz. Eine hochdynamische Stromregelung und die Nachführung der Reglerverstärkung im Dämpfungsregler bewirken, dass selbst hochfrequente Schwingungen zügig beseitigt werden. Alle im Rahmen der Arbeit entwickelten Methoden wurden an einem Versuchsstand implementiert, und die Wirksamkeit des Aktors und der Regelung in einem umfassenden Messprogramm gezeigt.