Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
2019-02-11_banner_durchlaufend_versandkostenfrei_jan-apr Titelbild-leitlinien
Übertragungswege und Infektionsverlauf des nicht-primaten Hepacivirus, des equinen Pegivirus 1 und des Theiler’s Disease Associated Virus beim Pferd

Printausgabe
EUR 21,00

E-Book
EUR 14,70

Übertragungswege und Infektionsverlauf des nicht-primaten Hepacivirus, des equinen Pegivirus 1 und des Theiler’s Disease Associated Virus beim Pferd (Band 23)

Theresa Gather (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (73 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (220 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736994058
ISBN-13 (E-Book) 9783736984059
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 122
Auflage 1 Aufl.
Buchreihe Wissenschaftliche Reihe der Klinik für Pferde
Band 23
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort TiHo Hannover
Erscheinungsdatum 24.11.2016
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Veterinärmedizin
Schlagwörter Pferd, vertikale Transmission, nicht-primates Hepacivirus (nonprimate Hepacivirus), NPHV, equines Pegivirus 1, EPgV 1, Teiler's Disease Associated Virus, TDAV
Beschreibung

In den letzten Jahren wurden neue, pferdespezifische Viren in der Familie der Flaviviridae beschrieben. Das nicht-primate Hepacivirus (NPHV) ist der phylogenetisch nächste Verwandte des Hepatitis-C-Virus (HCV) des Menschen. Mit Hilfe der vorliegenden Arbeit wurden natürliche Infektionswege des NPHV untersucht, mit dem Schwerpunkt auf der vertikalen Virusübertragung von der Mutterstute auf ihr Fohlen. Bei einem von zwanzig untersuchten Stuten-Fohlen-Paaren konnte mit Hilfe des Nachweises virale RNA eine vertikale Transmission bewiesen werden. Obwohl vier Stuten vor der Geburt Träger des equinen Pegivirus 1 (EPgV 1) waren, konnte eine vertikale Übertragung für dieses Virus nicht nachgewiesen werden. Virale RNA des ebenfalls untersuchten Theiler’s Disease Associated Virus (TDAV) wurde in keiner der Proben gefunden. In Folgeuntersuchungen in einem Zeitraum von sechs Monaten nach der Geburt zeigt sich durch pylogenetische Analysen von Teilsequenzen des NPHV-Genoms, dass die isolierten NPHV-Varianten in den einzelnen Pferdeherden zirkulieren. Dies deutet auf effiziente, horizontale Übertragungswege hin. In weiteren Untersuchungen wurde der Infektionsverlauf von vier akut NPHV-infizierten Jungpferden näher charakterisiert, wobei die Fohlen das Virus innerhalb von sieben Monaten nicht eliminieren konnten.