Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Efficiency analysis of farming and its positive environmental externalities in the Ukrainian Carpathians

Printausgabe
EUR 51,00

E-Book
EUR 35,70

Efficiency analysis of farming and its positive environmental externalities in the Ukrainian Carpathians

Irina Solovyeva (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (90 KB)
Leseprobe, PDF (190 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736995031
ISBN-13 (E-Book) 9783736985032
Sprache Englisch
Seitenanzahl 196
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Gießen
Erscheinungsdatum 27.03.2017
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Land- und Agrarwissenschaften
Schlagwörter ökologisch-ökonomische Bewertung, landwirtschaftliche Grünlandsysteme, Bewirtschaftungsmethoden
Beschreibung

Die vorliegende Arbeit entwickelt einen neuen methodologischen Ansatz zur ökologisch-ökonomischen Bewertung landwirtschaftlicher Grünlandsysteme in den ukrainischen Karpaten. Dieser basiert auf Methoden der und wird auf eine Region angewendet, die durch eine traditionelle Semi-Subsistenzlandwirtschaft gekennzeichnet ist.Verschiedene Einflussgrößen machen diese Art von Landwirtschaft zu einem relativ stabilen System, das sich vor allem durch ein Gleichgewicht von landwirtschaftlicher Produktion und der Bereitstellung von Umweltleistungen, hierbei vor allem durch eine hohe Artenvielfalt auszeichnet. Dennoch ist eine Erosion der Konnektivität zwischen Landwirt und Natur festzustellen, denn die jungen Landwirte sind nicht mehr daran interessiert, traditionelle Bewirtschaftungsmethoden anzuwenden, weil diese sehr arbeitsintensiv sind und keine hohen Gewinne erwarten lassen. Folglich ist ein Bevölkerungsschwund durch Abwanderung festzustellen. Nur Landwirtschaft mit geringer Intensität kann jedoch hohe Niveaus von Biodiversität bereitstellen, während eine Intensivierung zwangsläufig zu Biodiversitätsverlusten führen wird.