Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Horizontaler Naturstofftransfer: Nachweis und Grundlagen eines bislang unbekannten Phänomens

Printausgabe
EUR 40,00

E-Book
EUR 28,00

Horizontaler Naturstofftransfer: Nachweis und Grundlagen eines bislang unbekannten Phänomens

Melanie Nowak (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (99 KB)
Leseprobe, PDF (440 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736995536
ISBN-13 (E-Book) 9783736985537
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 160
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Braunschweig
Erscheinungsdatum 22.06.2017
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Naturwissenschaften
Biologie
Biochemie, Molekularbiologie, Gentechnologie
Land- und Agrarwissenschaften
Pflanzenproduktion
Umweltforschung, Ökologie und Landespflege
Schlagwörter Horizontaler Naturstofftransfer, Alkaloide, Nicotin, Pyrrolizidinalkaloide, PA-N-Oxide, Purinalkaloide, Mentha x piperita, Matricaria chamomilla, Fragaria x ananassa, Hordeum vulgare, Melissa officinalis, Petroselinum crispum, Nicotiana tabacum, Senecio jacobea, Verlagerung von Alkaloiden, logP, Phloem, Xylem, Vakuole als Sammelfalle
Beschreibung

Zentrales Thema dieser Arbeit ist die Aufklärung des neu beschriebenen Phänomens des horizontalen Naturstofftransfers. Angeregt durch bisher nicht erklärbare Funde von Kontaminationen wichtiger Arznei- und Gewürzpflanzen mit Nicotin und Pyrrolizidinalkaloiden wurde einer möglichen Übertragung dieser Alkaloide über den Boden nachgegangen. Dazu wurde eine breite Palette pflanzlicher Naturstoffe, in erster Linie unterschiedliche Alkaloide, an ausgewählte Arznei- und Gewürzpflanzen appliziert und eine Aufnahme in die Akzeptorpflanzen untersucht. Die erstaunlichen Befunde zeigen, dass es tatsächlich zu einer Übertragung von Naturstoffen in bisher unterschätztem Ausmaß kommt. Darüber hinaus tragen die hier präsentierten Erkenntnisse auch zur grundsätzlichen Klärung von Transport und Akkumulation der Alkaloide in genuinen Alkaloidpflanzen bei. Neben Informationen über die mögliche Beteiligung von Transportern lassen sich auch wichtige Schlussfolgerungen zur Bedeutung der Polarität der Alkaloide und ihrer Derivate für einen Xylem- oder Phloemtransport ableiten.