Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Formulierung und Bewertung von szenariogestützten Geschäftsmodelloptionen

Printausgabe
EUR 54,90

E-Book
EUR 38,40

Formulierung und Bewertung von szenariogestützten Geschäftsmodelloptionen (Band 53)

Energiewirtschaftliche illustrative Fallstudie

Sebastian van Cayzeele (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (110 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (35 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736997479
ISBN-13 (E-Book) 9783736987470
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 202
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN)
Band 53
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Clausthal
Erscheinungsdatum 15.03.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Wirtschaftswissenschaften
Schlagwörter Geschäftsmodell, Geschäftsmodellwandel, Szenario
Beschreibung

Geschäftsmodelle stellen eine Reduzierung auf wesentliche Merkmale einer Unternehmung dar. Für das strategische Management ergeben sich mithilfe des neuen Instruments der Geschäftsmodelle neue Blickwinkel, als Analyse-, Planungs- oder Kommunikationsmodell. Das konzeptionelle Vorgehensmodell zur Formulierung und Bewertung von szenariogestützten Geschäftsmodelloptionen zeigt ein Verfahren, auf zukunftsgerichtete Geschäftsmodelle abzuleiten und damit Handlungsempfehlungen für die künftige Ausrichtung von Unternehmungen zu geben. Auf Basis von Szenarien werden Geschäftsmodelloptionen formuliert. Die Formulierung von Geschäftsmodelloptionen ist ein kreativer Prozess. Dieser wird durch inhaltliche Vorgaben, die sich aus den Szenarien ergeben, und durch strukturelle Vorgaben, die durch einen abgeleiteten Optionswürfel gegeben sind, unterstützt. Mithilfe einer zweidimensionalen Matrix werden die Ergebnisse der Bewertung zusammengefügt und visualisiert. Je nach Positionierung innerhalb des Matrixfeldes werden unterschiedliche Handlungsempfehlungen gegeben. Das konzeptionelle Vorgehen wird mithilfe einer energiewirtschaftlichen illustrativen Fallstudie verdeutlicht. Als Referenzgeschäftsmodell dient ein Stromversorgungsunternehmen. Die Fallstudie soll es ermöglichen, das konzeptionelle Vorgehen zu veranschaulichen und die Schritte nachvollziehbar zu gestalten.