Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Zum Wandel der  Säuglingsernährung in der norddeutschen Landschaft Angeln zwischen 1950 und 1990

Printausgabe
EUR 49,90

E-Book
EUR 34,90

Zum Wandel der Säuglingsernährung in der norddeutschen Landschaft Angeln zwischen 1950 und 1990 (Band 20)

Eine Oral History-Studie

Verena Blaas (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (61 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (33 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736998124
ISBN-13 (E-Book) 9783736988125
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 182
Auflage 1.
Buchreihe Düsseldorfer Texte zur Medizingeschichte
Band 20
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 25.06.2018
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Geschichtswissenschaften
Humanmedizin
Schlagwörter Oral History,Säuglingsernährung, Landschaft, Angeln, Medizingeschichte, Stillen, Stillverhalten, Zeitzeugengespräche, Formelnahrung, Sozialpädiatrie, Muttermilch, Stillentscheidung
Beschreibung

Stillen birgt für den Säugling sowie für die Mutter zahlreiche physische als auch psychische Vorteile, dennoch stillen auffallend wenige Frauen ein halbes Jahr lang voll, wie von der WHO und UNICEF empfohlen. Die Gründe dafür sind Gegenstand zahlreicher Untersuchungen. Über das Stillverhalten in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts sind zwar quantitative Daten verfügbar, Informationen auf Ebene der einzelnen existieren jedoch kaum. Die vorliegende retrospektive Kohortenstudie soll dazu beitragen, diese Kenntnislücke zu verkleinern und kann die vorhandene Datenlage mittels der angewandten Methode der Oral History um die individuellen Erfahrungen der Befragten ergänzen und so ein umfassenderes Bild der tatsächlich gelebten Säuglingspflege in einem ländlichen Raum über einen Zeitraum von vier Jahrzehnten nachzeichnen. In diesem Zusammenhang werden die Möglichkeiten und Grenzen der Methode ausführlich diskutiert. Im Rahmen der Studie wurden einhundert Zeitzeugengespräche mit Frauen geführt, die zwischen 1950 und 1990 ihr erstes Kind in der norddeutschen Region Angeln zur Welt gebracht haben. In den Interviews wurde insbesondere auf die Umsetzung der Säuglingsernährung, entsprechende Einflussfaktoren, die Bedeutung von kommerzieller Säuglingsnahrung und den Stellenwert von sozialem Niveau und Bildung eingegangen.