Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
De En Es
Kundenservice: +49 (0) 551 - 547 24 0

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

Premiumpartner
De En Es
Titelbild-leitlinien
Herstellung keramischer Faserverbundwerkstoffe mit thermoplastischen Kohlenstoffpräkursoren im Flüssigsilizierverfahren

Printausgabe
EUR 47,30

E-Book
EUR 33,00

Herstellung keramischer Faserverbundwerkstoffe mit thermoplastischen Kohlenstoffpräkursoren im Flüssigsilizierverfahren (Band 13)

Florian Reichert (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (900 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (560 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736998971
ISBN-13 (E-Book) 9783736988972
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 172
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Buchreihe Schriftenreihe Keramische Werkstoffe
Band 13
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Bayreuth
Erscheinungsdatum 19.11.2018
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Ingenieurwissenschaften
Schlagwörter Silizierung, Thermoplast, Verbundwerkstoff, Precursor, CMC, Ceramic Matrix Composite, Faserverstärkung, Pyrolyse, Raman Spektroskopie, XPS, Photoelektronenspektroskopie, Kohlenstofffaser, Siliziumcarbid, Silizium, C/C-SiC, Kohlenstoffmatrix, Röntgenphotoelektronenspektroskopie, mechanische Prüfung, Flüssigsilizierverfahren, Flüssigsilizierung, Kapillarsilizierung, Polyetheretherketon, PEEK, Polyetherimid, PEI, Pyrolyse, Carbonisierung, Graphitierung, Warmpressen, Kohlenstoffprecursor, Duromer
Beschreibung

Es wird die Herstellung von C/C-SiC-Werkstoffen mittels Flüssigsilizierung und thermoplastischen Kohlenstoffprecursoren untersucht. Ausgehend von kommerziellen thermoplastischen Polymeren wurden im mehrstufigen Auswahlverfahren die zwei Kunststoffe Polyetherimid PEI Ultem1000 von Sabic und das Polyetheretherketon KT880FP von Solvay als geeignete Precursoren für die Herstellung von C/C-SiC mit Gewebeverstärkung im Warmpressprozess identifiziert. Durch eine thermische Faservorbehandlung in Stickstoffatmosphäre kann die Faser-Matrix-Wechselwirkung durch die kontinuierliche Entfernung der funktionellen Sauerstoffgruppen auf der Faseroberfläche bei beiden Polymeren eingestellt werden. Das Resultat sind verbesserte mechanische Kennwerte im C/C-SiC-Zustand, wobei eine 4-Punkt-Biegefestigkeit von > 220 MPa mit PEEK KT880FP Precursor bei einer Faservorbehandlungstemperatur von 700 – 800 °C erzielt wird. Eine weitere Steigerung der Faservorbehandlungstemperatur führt zur zunehmenden Faser-Matrix-Ablösung während der Pyrolyse. Dadurch wird SiC-Bildung bei der Flüssigsilizierung gesteigert.