Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Entwicklung eines tiefenwahrnehmenden Scheinwerfer-Kamera-Systems

Printausgabe
EUR 59,95

E-Book
EUR 41,90

Entwicklung eines tiefenwahrnehmenden Scheinwerfer-Kamera-Systems

Christian Schneider (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (930 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (520 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736971097
ISBN-13 (E-Book) 9783736961098
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 234
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1.
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 06.11.2019
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Elektrotechnik
Schlagwörter Aktive Triangulation, Stereoskoische Tiefenrekonstruktion, Shape from X, Automobile Umfelderfassung, Fahrzeugsensorik, Scheinwerfergestützte Tiefenrekonstruktion, Pixellichtsysteme, Fahrerassistenz, Autonomes Fahren, Scheinwerfer-Kamera Fusion, Scheinwerfer Online Kalibrierung, Hochauflösende Scheinwerfer, Sensorredundanz, Virtuelle Sensorik, Frequenzgestützte Merkmalsextraktion, Kamerabasierte Merkmalsdetektion, Maschinelle Lernverfahren, Pulsierende Lichtquellen, Kamerabasierte Lichtassistenz, Scheinwerfermodellierung, Scheinwerfersimulationen, Sensorsimulationen
Beschreibung

Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines tiefenwahrnehmenden Scheinwerfers unter der Berücksichtigung einer Scheinwerfer-Kamera-Kopplung. Demgemäß soll die Tiefenmessung über die Produktion von Basislichtverteilungen durch die Pixellichtsysteme und der entsprechenden Akquisition durch die Fahrerassistenzkamera ermöglicht werden. Hierzu ist die Verwendung von Serienderivaten aus aktuellen Baureihen vorzusehen. Weiterhin ist die Sensorik auf die Berücksichtigung gesetzeskonformer Lichtverteilungen auszurichten. Um den Anforderungen einer seriennahen Sensorlösung weiterhin zu entsprechen, sollen zudem exklusiv die existenten Signale der Lichtassistenz und die entsprechenden Seriendatensätze berücksichtigt werden. Die Tiefenmessung unterliegt der Parametrisierung geometrischer Modelle, wodurch die Entwicklung geeigneter Kalibrieralgorithmen notwendig wird.