Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Wohnungsnotfallhilfe als Akteurin strategischer Armutsbekämpfung

Printausgabe
EUR 45,10

E-Book
EUR 31,50

Wohnungsnotfallhilfe als Akteurin strategischer Armutsbekämpfung (Band 5)

Regina Heibrock (Autor)
Martin Lenz (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (590 KB)
Leseprobe, PDF (680 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736972063
ISBN-13 (E-Book) 9783736962064
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 176
Auflage 1.
Buchreihe Karlsruher Schriftreihe Wohnungssicherung am angespannten Wohnungsmarkt
Band 5
Erscheinungsort Göttingen
Erscheinungsdatum 05.05.2020
Allgemeine Einordnung Sachbuch
Fachbereiche Sozialwissenschaften
Soziologie
Schlagwörter Wohnungsnotfallhilfe, Wohnungslosenhilfe, Wohnungsmarkt, Wohnungslosigkeit, Wohnungspolitik, Wohnungssicherung, Wohnungsnot, Karlsruher Schriftenreihe, Soziale Durchmischung, Segregation, Kommunalpolitik, Landespolitik, Bundespolitik, Wohnraumförderung, Städtebauförderung, Städtebauförderungsgesetz, Soziale Stadt, Deutscher Städtetag, Fachstelle Wohnungssicherung, Armutsprävention, Teilhabe, Arbeitsförderung, Wohnraumversorgung, Sozialer Wohnungsbau, Wohnungsbaugesellschaft, Soziologie, Armutsbekämpfung, Agenda setting, Soziale Arbeit, Sozialplanung, Sozialverwaltung, Sozialmanagement, Stadtpolitik, Sozialpolitik, Stadtsoziologie, Verwaltungswissenschaft, Sozialwissenschaft, Wohnungssoziologie, Architektursoziologie, Soziale Dienste, Armutsberichterstattung, Armutspolitik, Armutsbericht, Sozialbericht, Sozialberichterstattung, Evaluation, Planung
Beschreibung

Aus der „neuen“ Wohnungsnot der 1990er Jahre ist aktuell eine verfestigte Wohnungsnot, eine drängende soziale Frage des Wohnens, geworden, die Antworten bedarf. Steigende Mieten, geringer Leerstand oder die Dringlichkeit des Sozialen Wohnungsbaus sind Themen, die mittlerweile auf Bundesebene angekommen sind. Deren Auswirkungen: die steigende Zahl wohnungsloser Menschen, die Zunahme von prekären Wohnverhältnissen oder Prozesse der Segregation finden vor Ort statt, weshalb es kommunaler Handlungsansätze bedarf.
Da Exklusion am Wohnungsmarkt mit weiteren Ausgrenzungen aus anderen gesellschaftlichen Teilbereichen wie dem Arbeitsmarkt oder dem Gesundheitssystem einhergeht, erfordert es eine Gesamtstrategie der Armutsbekämpfung. Dabei nimmt die Karlsruher Wohnungsnotfallhilfe als Akteurin strategischer Armutsbekämpfung eine besondere Rolle ein. Anhand der Publikation wird aufgezeigt, wie diese in die Gesamtstrategie eingebettet ist, deren Herzstück das Gesamtkonzept Wohnungslosenhilfe `97 bildet und welcher Mechanismen es bedarf, um das Thema Wohnungslosigkeit auf der lokalpolitischen Agenda zu verorten.