Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Ferrocenyl- und Ethinylferrocen-funktionalisierte Amidinat-Komplexe und Anwendung des Samarium-Komplexes als Katalysator sowie N-Heterozyklische Silylene und ihre Chalkogenid- und Übergangsmetall-Komplexe

Printausgabe
EUR 39,90

Ferrocenyl- und Ethinylferrocen-funktionalisierte Amidinat-Komplexe und Anwendung des Samarium-Komplexes als Katalysator sowie N-Heterozyklische Silylene und ihre Chalkogenid- und Übergangsmetall-Komplexe

Sebastian Kaufmann (Autor)

Vorschau

Inhaltsverzeichnis, PDF (100 KB)
Leseprobe, PDF (610 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736972216
ISBN-13 (E-Book) 9783736962217
Sprache Deutsch
Seitenanzahl 134
Umschlagkaschierung matt
Auflage 1
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Karlsruhe
Erscheinungsdatum 23.06.2020
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Chemie
Anorganische Chemie
Schlagwörter Ferrocenylamidinate, Ethinylferrocenamidinate, Rhodium(I)-Komplexe, Iridium(I)-Komplexe, ortho-Metallierung, Carbonylierung, Cyclovoltammetrie, Lanthanoide, Samarium-Komplex, Katalyse, Katalysator, Hydroaminierung, Dehydrokupplung, Silylene, 1,2,3,4-Tetramethylcyclopentadienyl, Reaktivitätstudie, Ferrocenyl amidinates, ethynylferrocen amidinate, rhodium(I) complexes, iridium(I) complexes, ortho-metalation, carbonylation, cyclovoltammetry, lanthanoids, samarium complex, catalysis, catalyst, hydroamination, dehydrocoupling, silylenes, 1,2,3,4-tetramethylcyclopentadienyl, reactivity study
Beschreibung

Diese Dissertation behandelt die Synthese und Charakterisierung neuartiger Ferocenylamidinat Rodium(I)- und Iridium(I)-Komplexe. Dabei wurde beim Iridium(I)-Komplex eine ortho-Metallierung des Ferrocenyl-Rückgrats beobachtet. Diese ortho-Metallierung wurde auch nach der Carbonylierung des Rhodium(I)-Komplexes beobachtet. Die erhaltenen Komplexe wurde mittels Cyclovoltammetrie untersucht, wobei sich der Einfluss der ortho-Metallierung in den unterschiedlichen Verschiebungen der Redoxwellen zeigt. Außerdem konnte durch Einbauen einer Ethinylbrücke im Rückgrat ein Ethinylferocenamidinat dargestellt werden. Dieses konnte mittels einer Amin-Abspaltung an ein Samarium(III)-Zentrum koordiniert werden. Die erhaltene Verbindung wurde in der intramolekularen Hydroaminierung und der intermolekularen Dehydrokupplung als Katalysator eingesetzt, wobei sie in allen untersuchten Reaktionen aktiv war. Des Weiteren wurde ein neues 1,2,3,4-Methylcyclopentadienyl substituiertes Silylen synthetisiert, welches hinsichtlich seiner Reaktivität bezüglich Übergangsmetall-Komplexen und Chalkogeniden untersucht wurde. Dabei zeigte sich, dass das Proton am 1,2,3,4-Tetramethylcyclopentadieny-Ring auf Silylen übertragen oder komplett entfernt werden konnte.