Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Cuvillier Verlag

30 Jahre Kompetenz im wissenschaftlichen Publizieren
Internationaler Fachverlag für Wissenschaft und Wirtschaft

Cuvillier Verlag

De En Es
Produktionssysteme der Schweinehaltung

Printausgabe
EUR 69,90

E-Book
EUR 49,90

Produktionssysteme der Schweinehaltung (Band 33)

Tierwohl und Ökonomie im Fokus

Anna Katharina Wellner (Autor)

Vorschau

Leseprobe, PDF (190 KB)
Inhaltsverzeichnis, PDF (130 KB)

ISBN-13 (Printausgabe) 9783736974166
ISBN-13 (E-Book) 9783736964167
Sprache Deutsch, Englisch
Seitenanzahl 294
Umschlagkaschierung glänzend
Auflage 1
Buchreihe Internationale Reihe Agribusiness
Band 33
Erscheinungsort Göttingen
Promotionsort Göttingen
Erscheinungsdatum 05.05.2021
Allgemeine Einordnung Dissertation
Fachbereiche Land- und Agrarwissenschaften
Tierproduktion
Agrarökonomie
Schlagwörter Produktionssysteme, Schweinehaltung, Sauenhaltung, Tierwohl, Ökonomie, Wirtschaftlichkeit, Arbeitswirtschaftlichkeit, Arbeitszeitbedarf, Arbeitssicherheit, Handhabbarkeit, Bedienerfreundlichkeit, Abferkelsysteme, Arbeitszeitbedarfsermittlung, Arbeitszeiterhebung, Ferkelerzeugung, IT-basierte Erfassungsmethoden, alternative Abferkelsysteme, Gruppenhaltung säugender Sauen, Haltungsverfahren, Züchtung, freie Abferkelsysteme, freie Abferkelung, Ferkelschutzkorb, deutsche Ferkelproduktion, Vollkostenrechnung, Versuchsdaten, Kosten, Akzeptanz, Tierwohlmaßnahmen, Auswertung, einzelbetriebliche Betrachtung, Mehrkosten, Tierwohlprogramme, Teilnahmebereitschaft, Initiative Tierwohl, Einflussfaktoren, Strategien, erweiterte Familienbetriebe, Clusteranalyse, Umsetzbarkeit, Chancen, Risiken, Einzeltiererkennung, Wertschöpfungskette, Schwein, Experteninterviews, Konsumentensegmentierung, deutscher Fleischmarkt, Einkaufsverhalten, Production systems, pig farming, sow farming, animal welfare, economy, economic efficiency, labor efficiency, labor time requirement, occupational safety, manageability, operator friendliness, farrowing systems, labor time requirement evaluation, piglet production, IT-based recording methods, alternative farrowing systems, group housing of lactating sows, husbandry systems, breeding, free farrowing systems, free farrowing, farrowing crate, German piglet production, full cost accounting, trial data, costs, acceptance, animal welfare measures, evaluation, single farm perspective, additional costs, animal welfare programs, willingness to participate, animal welfare initiative, influencing factors, strategies, extended family farms, cluster analysis, feasibility, opportunities, risks, single animal detection, value chain, pig, expert interviews, consumer segmentation, German meat market, purchasing habits
URL zu externer Homepage https://www.uni-goettingen.de/de/524910.html
Beschreibung

Das Thema ‚Tierwohl‘ in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung gewinnt in der Gesellschaft und den Medien erheblich an Bedeutung – insbesondere in Produktionssystemen wie der Schweinehaltung werden zunehmend Verbesserungen des Tierwohls gefordert. Höhere Tierwohlstandards können jedoch bei Landwirten zu erheblichen Mehrkosten in der Produktion führen. Für Landwirte, aber auch politische Entscheidungsträger stellen detaillierte Aussagen diesbezüglich eine wichtige Basis für die künftige Entwicklung der Tierhaltung dar, die bisher aber unzureichend wissenschaftlich erfasst wurden. In Teil I und II der vorliegenden Dissertation wird schwerpunktmäßig diese Thematik behandelt. Zum einen (Teil I) werden für die Sauenhaltung Auswirkungen verschiedener Abferkelsysteme mit mehr Bewegungsfreiheit für die Sau (u.a. freie Abferkelung, Gruppenhaltung säugender Sauen) auf die Arbeitswirtschaftlichkeit, Bedienerfreundlichkeit, Arbeitssicherheit und die Ökonomie anhand von Versuchsdaten modellhaft berechnet. Zum anderen (Teil II) werden Kosten erhöhter Tierwohlmaßnahmen (u.a. mehr Platz, Raufuttergabe) in der Ferkelaufzucht und Mast anhand einer einzelbetrieblichen Betrachtung abgeschätzt. Die Darstellung möglicher Einflussfaktoren auf die Teilnahmebereitschaft an freiwilligen ++Tierwohlprogrammen am Beispiel der Initiative Tierwohl, als eine Möglichkeit Mehrkosten zu kompensieren, rundet diesen Teil ab. In Teil III der Dissertation (Exkurs) werden Strategien erweiterter Familienbetriebe in der Sauenhaltung, die Umsetzbarkeit und die Chancen der Einzeltierkennung aus Sicht verschiedener Stakeholder entlang der Wertschöpfungskette Schwein sowie die Existenz und das Einkaufsverhalten verschiedener Konsumentengruppen im deutschen Fleischmarkt untersucht.